Von | | VAE / Dubai.

Dubais Polizeichef hat angekündigt die Wahlen zur „Miss Emirates 2007“ untersagen zu wollen, da ein derartiger Wettbewerb gegen die Religion und Kultur der Emirate verstieße. Der Zeitung „Imarat al-Yaum“ sagte er, man wolle verhindern, dass sich Frauen der Nacktheit hingäben, da Misswahlen von den Teilnehmerinnen erwarteten, sich in Kleidern zu präsentieren, die nicht den Bräuchen und der Kultur des Islam entsprächen. Außerdem würde das soziale Leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten von der Austragung des Beauty Contest in Dubai nicht profitieren.

In den vergangenen Tagen waren laut Presseberichten Plakate aufgetaucht, auf denen ein unbekanntes Unternehmen Frauen aufforderte an dem Schönheitswettbewerb teilzunehmen. Zugelassen werden sollten sowohl Staatsbürgerinnen aus einem der sieben Emirate, aber auch Ausländerinnen mit festem Wohnsitz in den VAE. Die Teilnehmerinnen müssten zwischen 18 und 28 Jahre alt sein und über ein Uni-Diplom verfügen, hieß es weiter.

In einigen Orten reagierten die Einwohner sehr verärgert auf die Werbung. Einige Emiratis störten sich daran, dass ausgerechnet im heiligen Monat Ramadan für die Misswahlen geworben wurde, anderen forderten gleich die Absage der Wettbewerbs. Das Emirat Sharjah hat angekündigt die Werbeposter umgehend entfernen zu wollen, um Interessenten, die in Zukunft ähnliche Schönheitswahlen abhalten wollen, abzuschrecken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*