Von | | In eigener Sache, Israel, Palästina.

Liebe Leserinnen und Leser,

vor 20 Jahren wurden die Oslo-Abkommen geschlossen. Deren Bedeutung für die israelische und palästinensische Bevölkerung haben wir auf Alsharq in einer Serie in den vergangenen Wochen aufzuspüren versucht.

Dabei standen unterschiedliche Perspektiven aus der Region im Vordergrund, um die vielseitigen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu beleuchten, die sich aus den Oslo-Abkommen bis heute ergeben.

Dazu haben wir Interviews mit Israelis und Palästinensern geführt und viele Stimmen vor Ort gesammelt, aber auch eigene Hintergrundberichte, Analysen und Ausblicke verfasst.

Insgesamt sind so in den vergangenen Wochen elf Beiträge entstanden, die wir jetzt zum Abschluss der Serie in einem Kompendium zusammenstellen, das Ihr hier herunter laden könnt: Alsharq-Serie – 20 Jahre Oslo-Abkommen

Als Informationsquelle zu den Oslo-Abkommen soll das Kompedium zugleich weiter dazu anregen, über deren Bedeutung zu diskutieren. Über Eure Gedanken zum Thema, zur Serie und Vorschläge für weitere Themen freuen wir uns daher sehr!

Print Friendly, PDF & Email

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Kalter Frieden statt warme Freundschaft - alsharq.de
  2.  Nachruf auf Shlomo Lahat: "Leben und leben lassen" - nicht nur in Tel Aviv - alsharq.de
  3.  "Mit Jitzhak Rabins Ermordung haben wir viel von unserer Hoffnung verloren" - alsharq.de
  4.  – Vom Messianismus zur Mittelklasse: Israelische Siedlungen im Westjordanland
  5.  – Alsharq-Kompendium: IS-Dossier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*