Von | | Alsharq-Veranstaltung, In eigener Sache, Israel, Palästina.

Die nächste Alsharq-Veranstaltung: Dr. Izzeldin Abuelaish, palästinensischer Arzt aus Gaza, verlor drei Töchter durch einen israelischen Luftangriff. Doch er entschied er sich, nicht zu hassen. Er gründete eine Stiftung zur Förderung junger Frauen in Nahost. Über seine bewegte Lebensgeschichte sprechen wir mit ihm am 14. Oktober in Berlin.

Dr. Izzeldin Abuelaish, geboren 1955 im Flüchtlingslager Jabalia im Gaza-Streifen, studierte Medizin und wurde einer der angesehensten Ärzte Palästinas. Jahrelang arbeitete er als erster palästinensischer Arzt an Kliniken in Israel. Während des Gaza-Krieges 2008/2009 verlor er durch israelische Bombardements drei seiner Töchter. Trotz dieses Schicksalsschlages entschied er sich, nicht zu hassen. Er gründete die „Daugthers for Life Foundation“, die junge Frauen aus Palästina, Israel und der arabischen Welt in den Bereichen Bildung und Gesundheit unterstützt. Über seine Erfahrungen schrieb Izzeldin Abuelaish das Buch „I shall not hate“. Heute lebt der 2010 für den Friedensnobelpreis nominierte Arzt in Kanada.

Die Hard Facts zur Veranstaltung:

Datum: 14. Oktober

Uhrzeit: 18 Uhr bis 19:30 Uhr, anschließend gemütliches Get Together mit Alsharq

Ort: Mosaik-Etage, Oranienstr. 34, Hinterhof rechter Aufgang, U-Bahn Kottbusser Tor, Berlin-Kreuzberg

Dr. Abuelaish wird auf Englisch sprechen. Fragen können auch auf Deutsch gestellt werden. Bei Bedarf wird eine Flüsterübersetzung angeboten.

Zur Anmeldung bitte das Kontaktformular benutzen.

Print Friendly, PDF & Email

Trackbacks/Pingbacks

  1.  "Leben mit der (Bedrohung) IS": Alsharq-Veranstaltung jetzt als Video - alsharq.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*