Von | | Irak, Politik, Syrien.

Ein IS-Kämpfer. Foto: Aus dem englischsprachigen IS-Magazin, Dabiq, 4.Ausgabe

Alsharq veröffentlicht ein neues Kompendium – dieses Mal zum „Islamischen Staat“. In einer Reihe unterschiedlicher Artikel beleuchten wir darin, wie der „IS“ (Daesh) der Staatengemeinschaft deutlicher als je zuvor die Grenzen der bisherigen Nahost-Politik aufzeigt.

Alsharq versucht neben Online-Beiträgen und Veranstaltungen auch durch längere Artikelzusammenstellungen einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten zu vermitteln. Die letzten Alsharq-Veröffentlichungen dieser Art waren unsere Serien zum Journalismus über die Nahost-Region und davor zu 20 Jahren Oslo-Abkommen.

Jetzt widmen wir uns dem „Islamischen Staat“, der seit über einem Jahr in Irak und Syrien einen blutigen Kampf zur Errichtung eines neuen Staatsgebilde führt und dessen ausgesprochenes Ziel es ist, die bestehenden nationalstaatlichen Grenzen gewaltsam durch religiöse zu ersetzen.

Die enthaltenen Artikel sind alle bisher online bei Alsharq erschienen, doch sollen in dieser zusammengefassten Form einen erneuten Anstoß zur Debatte zum „IS“, den Ursachen und Handlungsoptionen liefern. Über Kommentare, Feedback und Anregungen würden wir uns daher sehr freuen.

Hier der Download: IS Dossier

Euer Alsharq-Team

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*