Leben unter Feuer – Teil III

Von | | Hintergrund, Mashreq, Palästina.

Fernseher vor einer Höhle in Maghayir al-Abeed. Foto: Eduardo Soteras Jalil (C)

Hier im staubigen, südlichsten Zipfel des Westjordanlandes scheint Israel in weiter Ferne zu liegen. Doch das Leben hier ist geprägt von der täglichen Konfrontation mit israelischen Soldaten wie Siedlern – und der Zusammenarbeit mit israelischen Aktivisten gegen die Besatzung.

Leben unter Feuer

Von | | Hintergrund, Mashreq, Palästina.

Blick über die Feuerzone 981 vom Dorf Ahmadi. Foto: Eduardo Soteras Jalil (C)

Am äußersten südöstlichen Ende des Westjordanlands leben seit Generationen halbnomadische Viehzüchter in Höhlen. Beharrlich wehren sie sich gegen die Vertreibung durch die israelische Armee. Der Widerstand ist ehrbar – und er hat seinen Preis.

“Politik ist ein schmutziges Geschäft” – Interview mit dem Generalsekretär der palästinensischen Regierung Dr. Fawaz Akel

Von | | Interviews, Mashreq, Palästina.

Fawaz Akel (Mitte) an der Al Najah Universität in Nablus, 2009. Foto: Henk Eijkman (CC)

Die Palästinensische Autonomiebehörde im Westjordanland ist seit bald fünf Monaten ohne vereidigte Regierung. Im Übergangskabinett laufen seit Juni die Fäden der Politik bei Dr. Fawaz Akel zusammen. Alsharq sprach in Nablus mit dem neuen Generalsekretär der Regierung, der sich mit Stolz einen Technokraten nennt.

“We are holding our breath” – Interview with Dr Haidar Eid on current concerns in Gaza

Von | | Interviews, Mashreq, Palästina.

Eine Patrouille der israelischen Armee vor der Grenzanlage zum Norden Gazas. Foto: Tobias Pietsch

Negotiations between the Palestinian Authority and the Government of Israel have resumed. Officials are meeting in Jerusalem and the West Bank. But where is Gaza in all this? Alsharq has spoken with Haidar Eid, political activist in Gaza, about current political developments, the Hamas government in limbo and visions for the future of Gaza. Dr Haidar Eid is a founding weiterlesen…

Presseschau zum Sturz Mursis: “Ägypten droht die Militärdiktatur”

Von | | Ägypten, Algerien, Bahrain, Iran, Israel, Libanon, Palästina, Presseschau, Syrien, Tunesien, VAE / Dubai.

Plakat bei den Anti-Mursi-Demonstrationen vergangene Woche. Foto: Schluwa Sama

Nicht nur in Europa, auch im Nahen Osten sind sich die Zeitungen uneins, was die Ereignisse in Ägypten nun bedeuten. Während manche einen Bürgerkrieg oder eine zu große Macht für das Militär befürchten, sehen die anderen das Volk als Sieger und Mursis Sturz als Fortführung der Revolution von 2011. Eine Presseschau von Christoph Dinkelaker, Lea weiterlesen…

Presseschau zur Wahl von Hassan Rouhani: „Der Iranische Frühling wird konservativ“

Von | | Iran, Iran/Türkei, Presseschau.

Rouhani nach dem Wahlsieg. Quelle: Taylor Marsh Blog

Überraschung und Skepsis – das sind die Reaktionen in arabischen und israelischen Zeitungen auf den Ausgang der Präsidentschaftswahl im Iran. Die wichtigste Aufgabe des neuen Präsidenten Hassan Rouhani sei es, die Beziehungen zu den Nachbarstaaten zu verbessern, fordern die Kommentatoren. Wunderdinge solle aber niemand von dem neuen Mann in Teheran erwarten. Eine Presseschau mit Stimmen aus weiterlesen…

Palästinensische Autonomiebehörde lässt Battir fallen

Von | | In Kürze, Palästina.

Ein Landwirt bei der Arbeit in Battir. Foto: Tobias Pietsch

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur Ma’an am Samstag berichtete, hat die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) nicht wie angekündigt eine Bewerbung um Weltkulturerbe-Status für das Terrassendorf Battir eingereicht. Nach monatelanger Vorbereitung und offizieller Unterstützung der PA, überraschte die Nachricht vom Wochenende selbst AktivistInnen und Beamte aus dem engsten Kreis. Inoffiziellen Aussagen eines Diplomaten zufolge war die PA aus dem Ausland unter Druck weiterlesen…

Palästinensische Syrien-Flüchtlinge im Libanon – Eine Reportage aus Shatila

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq.

Lebensmittelausgabe an syrische Flüchtlinge im Shatila Flüchtlinglager, Mai 2013. Foto: Lea Frehse

Shatila, ein palästinensisches Flüchtlingslager im Herzen Beiruts, ächzt unter dem Zustrom tausender palästinensischer Flüchtlinge aus Syrien. Insgesamt suchen Hunderttausende Menschen aus Syrien Zuflucht im kleinen, ständig spannungsgeladenen Libanon. Die explosive Mischung aus Not, Platzmangel und politischen Konflikten beginnt das Land zu erschüttern. Eindrücke aus Shatila und Hintergründe zum Geschehen von Lea Frehse.

Israels Mauer durch das palästinensische Battir: Das Ringen mit dem Grün

Von | | Israel, Mashreq, Palästina.

Eine Frau bestellt ihr Feld im Tal Battirs. Foto: Tobias Pietsch

Im palästinensischen Battir, südlich von Jerusalem, droht die israelische Sperranlage Familien von ihren Feldern abzuschneiden und eine Jahrtausende alte Kulturlandschaft zu zerstören. Dorfbewohner und Umweltschützer klagen. Inzwischen besteht die Hoffnung auf eine „alternative Lösung“. Allerdings verdrängen die Argumente für den Umweltschutz die Rechte der Betroffenen. Im Dorf befürchten manche eine „grüne Normalisierung“.

Rückkehr nach Ost-Jerusalem: Der hungerstreikende Samer Issawi kommt frei

Von | | Hintergrund, Israel, Mashreq, Palästina.

20130301-palestine-0186

Sein Konterfei ist in Palästina seit Monaten überall zu sehen: Samer al-Issawi protestierte 266 Tage mit einem Hungerstreik gegen seine erneute Gefangenschaft in Israel. Heute wurde ein Abkommen zu seiner Freilassung bekannt. Während Israel so eine Eskalation abgewendet hat, bleibt in Palästina der Widerstand gegen die Besatzung orientierungslos. Samer al-Issawi wird in acht Monaten zu seiner weiterlesen…

Jerusalem: Zehnspurig gen Osten

Von | | Hintergrund, Israel, Mashreq, Palästina.

Beit Safafa Street Protest

Auf Beschluss des Jerusalemer Stadtrates begann im Dezember 2012 der Bau an Highway 50 quer durch das arabisch-palästinensische Viertel Beit Safafa. Die Autobahn wird das Dorf zweiteilen und jüdische Siedlungen mit der Innenstadt verbinden. Die Dorfbewohner protestieren. Lea Frehse und Johanna Wagmann über die politischen Hintergründe eines brisanten Projekts.

Von der Besatzung eines Films: Die palästinensisch-israelische Co-Produktion „Five Broken Cameras“ im Sturm der Oscar-Verleihungen

Von | | Interviews, Israel, Mashreq, Medien, Palästina.

Guy Davidi und Emad Burnat; Foto: Kino Lorber, Inc

„Five Broken Cameras” war als bester Dokumentarfilm für einen Oscar nominiert. Der Palästinenser Emad Burnat dokumentiert darin die Gewalt der israelischen Besatzung in seinem Dorf Bil’in. Einen Oscar gewonnen hat der Film nicht, doch dafür schon im Vorlauf zu den Feierlichkeiten hitzige Debatten ausgelöst. Gefilmt von einem Palästinenser in der Unmittelbarkeit seines Alltags und produziert weiterlesen…

Bab al-Schams – Palästinensisches Protestcamp gegen israelischen Siedlungsbau

Von | | Israel, Palästina.

Bab al Shams2

Am Samstag, auf der Fahrt von Jerusalem gen Jordantal. Vom Highway überblickt man die Trabantenstadt Ma’ale Adumim, gleich einer Festung auf der nächsten Hügelkette. Ein israelischer Siedlungsblock mitten im palästinensischen Westjordanland. Gleich hinter dem Checkpoint Az-Zayim aber, weht die palästinensische Flagge auf einer Hügelkuppe. Es lassen sich Zelte ausmachen. Ein palästinensischer ‚Außenposten’, mitten in geplantem weiterlesen…