Syrien: diplomatischer Stillstand vor der drohenden Eskalation

Von | | Im Fokus, Syrien.

Wie so oft in Syrien: Wenn die Panzer rollen, müssen die Menschen fliehen. Was hier auf dem Foto noch für Aleppo galt, könnte bald für mehrere Gebiete Syriens gelten. Foto: Dmitry Golovko/Mil.Ru (Syrien. Aleppo. Dezember 2016) [CC BY 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)], via Wikimedia Commons

Nach den jüngsten Raketenangriffen und militärischen Offensiven in Syrien hat sich im dortigen Bürgerkrieg eine kurze Phase der Neuordnung eingestellt. Was danach folgt, werden allerdings weitere, gefährliche Eskalationen sein. Europa steht dabei nur am Rand und wird, sollte man die Strategie nicht ändern, kaum eingreifen können. Von Parham Kouloubandi

Jemen: Die Eskalationsspirale dreht sich nochmal schneller

Von | | Arabische Halbinsel, Im Fokus, Jemen, Politik.

Ein Brandherd im Süden: Zwar machen auf diesem Bild aus dem Jahr 2013 nur ein paar Jungs ein Lagerfeuer in Aden. Inzwischen ist aber im Süden tatsächlich eine militärische Kraft erwachsen, die dem Bürgerkrieg eine weitere Dimension hinzufügt. Foto: Brian Harrington Spier (Yemen. Aden. Maala. Aug 2013) [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Yemen._Aden._Maala._Aug_2013_(9695089292).jpg#/media/File:Yemen._Aden._Maala._Aug_2013_(9695089292).jpg)

Als Anfang Februar südjemenitische Milizen den Kampf gegen die Zentralregierung aufnahmen, war eine neue Eskalationsstufe erreicht. Ein schlechtes Omen für Jemens bis dato ohnehin schon komplexen Bürgerkrieg, in dem das Schlimmste jetzt erst noch kommen könnte. Umso wichtiger, dass die Berichterstattung endlich die Realitäten vor Ort anerkennt. Von Parham Kouloubandi.

Gründe für die Krise um Katar – es geht nicht nur um Trump, Saudi-Arabien und Iran

Von | | Ägypten, Bahrain, Im Fokus, Politik, Qatar, Saudi-Arabien, VAE / Dubai.

Von weiter weg betrachtet scheinen die Unterschiede nicht so bedeutend - aber tatsächlich erlebt Katar (der große Zipfel oben links) mit Saudi-Arabien (die Landmasse unten links), den Vereinigten Arabischen Emiraten (der Zipfel rechts) und Bahrain (die Insel über Katar) gerade eine ernste Krise. Nur scheinbar geht es um das Land unter den Wolken, Iran. Und Ägypten (nicht im Bild) mischt auch noch mit. Foto: Stuart Rankin/Flickr (https://www.flickr.com/photos/24354425@N03/38326029781/) / cc-by nc 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/)

Die diplomatische Krise auf der Arabischen Halbinsel spitzt sich zu. Ägypten, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain haben alle diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber die Allianz der Katar-Gegner auch höchst zerbrechlich, analysiert Parham Kouloubandi.