Leben unter Feuer

Von | | Hintergrund, Mashreq, Palästina | Kein Kommentar

Blick über die Feuerzone 981 vom Dorf Ahmadi. Foto: Eduardo Soteras Jalil (C)

Am äußersten südöstlichen Ende des Westjordanlands leben seit Generationen halbnomadische Viehzüchter in Höhlen. Beharrlich wehren sie sich gegen die Vertreibung durch die israelische Armee. Der Widerstand ist ehrbar – und er hat seinen Preis.

Presseschau zur Krim-Krise: “Moskaus Methoden amerikanischer Bauart”

Von , und | | Israel, Libanon, Medien, Presseschau, Qatar, Russland, Syrien, Tunesien, VAE / Dubai | Kein Kommentar

"Putin ist wie Assad", schreiben zahlreiche Kommentatoren im Nahen Osten. Das Bild zeigt eine pro-Regime-Demonstration in Damaskus im März 2012. Foto: CC-BY Freedom House / Flickr

Am Sonntag soll ein Referendum über die Autonomie der Krim stattfinden, wodurch die Annexion der ukrainischen Halbinsel an Russland vorangetrieben werden soll. Während die G7-Staaten bereits verkünden, die Volksbefragung nicht anzuerkennen, und Militäreinheiten Mitarbeiter_innen der OSZE am Zutritt der Krim hindern, werden im Nahen Osten pro- und antirussische Stimmen laut und interessante Vergleiche zu regionalen weiterlesen…

Besuch in Gaza – damals und heute

Von | | Gaza, Mashreq, Palästina | Kein Kommentar

YYYYYYYYYYYYYYYYYY

Bis 2000, dem Beginn des palästinensischen Aufstands, passierten mehrere 10 000 Menschen täglich den Erez-Checkpoint zwischen Gaza und Israel. Seither hat sich viel verändert, wie ein Blick auf die sich wandelnden Bedingungen am Übergang zeigt. Nur wenige Menschen können das „Gefängnis mit Meerblick“ heute noch verlassen.

Albträume in Ramallah

Von | | Israel, Kommentar, Mashreq, Palästina | Kein Kommentar

John Kerry und Mahmoud Abbas bei einem Treffen 2013. Foto: US State Department (CC)

Die jüngsten Verhandlungen über ein israelisch-palästinensisches Abkommen zur friedlichen Beilegung des Konflikts entwickeln sich für die Palästinenser zunehmend zu einem Albtraum. Das ursprüngliche Ziel der Gespräche – ein Abkommen zur Zwei-Staaten-Lösung – liegt in weiter Ferne. Die Palästinenser stehen unter starkem Druck der USA und debattieren hitzig Wege aus dem Debakel. Ein Gastkommentar von Ingrid weiterlesen…

„Lüge und Heuchelei“ – Stimmen aus Syrien zu den Verhandlungen in Genf

Von | | Mashreq, Syrien | Kein Kommentar

AktivistInnen im syrischen Dorf Kafrnabel, das schon oft durch kreativen friedlichen Protest auf sich aufmerksam machte: "Genf-II-Parteien: Wir haben revoltiert, um Würde und Freiheit zurückzuerlangen. Wenn Ihr nicht erreicht, was wir wollen, viel Spaß Euch wenn Ihr für immer dort bleibt."

Heute beginnen die internationalen Syrien-Gesprächen in Montreux bei Genf. Kurz zuvor hat der Konflikt weiter an Schärfe gewonnen. Das Militär des Assad-Regimes verbreitet mit Fassbomben und Luftangriffen Terror unter der Zivilbevölkerung und riegelt ganze Ortschaften ab, um die aufständische Bevölkerung buchstäblich auszuhungern. Jetzt sollen nach über einem Jahr Vorlauf politische Gespräche die Zukunft Syriens voranbringen. weiterlesen…

Wegschauen macht mitschuldig: Deutschland und die Syrienkrise

Von | | Meinung, Syrien | Kein Kommentar

Assad-Portraits in Damaskus. Eine syrische Übergangsregierung muss ohne den aktuellen Machthaber auskommen, sagt Ilyas Saliba. Bild: James Gordon (CC BY 2.0)

Die Bundesrepublik muss ihrer internationalen Verantwortung gerecht werden und sich im Zuge der Syrien-Konferenz in Genf aktiv für eine friedliche Beilegung des syrischen Bürgerkrieges engagieren. Dabei ist die neue Bundesregierung eigentlich in einer guten Position, um eine diplomatische Mittlerrolle zwischen den Konfliktparteien und den internationalen Akteuren zu übernehmen. Ein persönlicher Appell von Ilyas Saliba

Syrien: Gewalt gegen Journalisten 2013 erneut verschärft

Von | | Mashreq, Medien, Syrien | Kein Kommentar

Ein TV-Journalist berichtet von einem Pro-Assad-Protest. Bild: Zeinab Mohamed (CC BY-NC-SA 2.0)

2013 war das bisher brutalste Jahr im syrischen Bürgerkrieg, die Zahl der Todesopfer stieg immer schneller. Davon betroffen waren nicht nur die unzähligen getöteten Zivilisten und die Kämpfer aller Seiten, sondern auch diejenigen, die über den Krieg berichten: syrische und ausländische Journalisten und Bürgerjournalisten. Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen zeigt das ganze Ausmaß weiterlesen…