Nachwahlen in Koura – Rhetorische „Entscheidungsschlacht“ in der libanesischen Provinz

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | 1 Kommentar

Im libanesischen Koura-Distrikt wurde am Sonntag gewählt. Obwohl es nur um die Nachwahl eines Parlamentsitzes ging, wurden große politische Töne bedient. Es wird immer offensichtlicher: Der Bürgerkrieg in Syrien heizt die politische Stimmung in seinem kleinen Nachbarn an. Der Sieg von Fadi Karam geriet dabei fast zur Nebensache. Von Björn Zimprich  Mit großer Rhetorik war weiterlesen…

Kämpfe in Tripoli: Wenn die Falschen den Richtigen verhaften

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 3 Kommentare

von Björn Zimprich Hat der syrische Bürgerkrieg nun Tripoli erreicht? Obwohl die Frontlinien in Libanons zweitgrößter Stadt ähnlich verlaufen wie im Nachbarland, war es eine Verhaftung, die die neue Stufe der Gewalteskalation auslöste. Seit dem Samstagnachmittag des 12. Mai wird die nordlibanesische Stadt Tripoli von schweren Kämpfen zwischen alawitischen und sunnitischen Kämpfern erschüttert – so weiterlesen…

Alsharq Reise Libanon 2012 – Last Call

Von | | In Kürze, Libanon, Mashreq | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser, hinter uns liegt eine intensive und beeindruckende politische Alsharq-Studienreise nach Israel und Palästina. Sowohl wir Reiseleiterinnen und -leiter als auch die Mitreisenden zehren noch von den reichen Erfahrungen und der warmherzigen Atmosphäre innerhalb der Gruppe. Nun steht bereits die nächste Reise an, vom 31. Mai bis 10. Juni geht es für weiterlesen…

Alsharq-Reise in den Libanon 2012

Von | | In Kürze, Libanon, Mashreq | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser,  neben unserer Reise nach Israel und Palästina bieten wir im kommenden Jahr auch wieder eine Alsharq-Reise in den Libanon an. Vom 31.Mai bis 10.Juni 2012 wollen wir allen Interessierten Kultur, Politik und Natur des Zedernstaates näherbringen.  Hier findet Ihr den detaillierten Reiseverlaufsentwurf, eine Leistungsbeschreibung sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hier könnt ihr weiterlesen…

Regierungskrise im Libanon: Der gute Zweck ist Definitionssache

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 1 Kommentar

Der libanesische Premierminister überweist 32 Millionen Dollar für ein Tribunal, das Hizbollah-Mitglieder verfolgt – und rettet der Hizbollah so die Macht. Geschichte eines kuriosen Kuhhandels. Wochenlang tobte in der libanesischen Regierung der Streit über das Sondertribunal für den Libanon (STL), genauer gesagt über dessen Finanzierung. Premier-Minister Najib Mikati war dafür, das UN-Tribunal weiterhin finanziell zu weiterlesen…

Bandenkämpfe bei Baalbek

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Von Björn Zimprich Der gewaltsame Tod zweier Menschen am vergangenen Donnerstag wirft ein Schlaglicht auf die Bandenkämpfe zwischen rivalisierenden Familienclans im Bekaa-Tal. Bei einer Schießerei zwischen Angehörigen des Jaafar- und des Rifai-Clans wurde unter anderem ein zehn Jahre altes Kind von einem Querschläger tödlich getroffen. Auslöser der Auseinandersetzung soll laut der staatlichen Nachrichtenagentur NNA ein weiterlesen…

Arbeitsrechte für Palästinenser im Libanon: “Eine schlimme rechtliche Diskriminierung”

Von | | Libanon, Persönlichkeiten | Kein Kommentar

Sie leben seit mehr als sechzig Jahren im Land, zum Teil in der dritten Generation; dennoch fehlen den palästinensischen Flüchtlingen im Libanon grundlegende Menschenrechte, wie das Recht auf Arbeit oder auf freie Berufswahl. Zwar hat das libanesische Parlament im August 2010 beschlossen, die Arbeitssituation der Flüchtlinge zu erleichtern, und hat dafür auch viel internationales Lob weiterlesen…

Patriarch auf Glatteis – Ra´is Fehltritt auf diplomatischem Parkett

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | 1 Kommentar

Der Aufstand in Syrien – Es gibt dieser Tage kein Thema das brisanter an der östlichen Mittelmeerküste diskutiert wird. Der neue maronitische Patriarch traute sich während eines Staatsbesuchs in Frankreich an das heikle Thema und findet sich in einem PR-Desaster wieder. Kein guter Start auf dem internationalen Parkett!Wenn man im Ausland ist, redet es sich viel weiterlesen…

Kamal Salibi: Ein Nachruf

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | Kein Kommentar

Liebe Alsharq-Leser, da die Macher dieses Blogs in akademischer wie persönlicher Hinsicht dem Libanon sehr verbunden sind, vernahmen wir die Nachricht vom Tod des bedeutendsten zeitgenössischen libanesischen Historikers Kamal Salibi mit großer Trauer. Salibis Werk hat ganze Generationen von Studenten der libanesischen Geschichte und Politik geprägt. Für Alsharq würdigt Prof. Axel Havemann vom Institut für weiterlesen…

Mordfall Hariri: Das Dilemma der internationalen Strafjustiz

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 6 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jakob Hensing Das UN-Sondertribunal zur Aufklärung des Mordes am libanesischen Premierminister Hariri offenbart einmal mehr das Dilemma der internationalen Strafjustiz. Statt Stabilität durch Gerechtigkeit verheißen die aktuellen Haftbefehle dem Zedernstaat eine neue Zerreißprobe. Als Hizbullah-Chef Hasan Nasrallah vor einigen Tagen nach Bekanntwerden der Haftbefehle gegen Mitglieder seiner Bewegung im hauseigenen Fernsehsender al-Manar weiterlesen…

Das Sondertribunal für den Libanon beschuldigt Hizbullah-Mitglieder – Anklage mit Ansage

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

von Christoph Sydow (Hamburg) und Björn Zimprich (Beirut) Mit großer Spannung hat der Libanon auf diesen Tag gewartet. Mehr als sechs Jahre nach dem Mord am ehemaligen libanesischen Premierminister Rafiq Hariri hat das Sondertribunal gestern Anklage gegen vier Libanesen erhoben, die den Anschlag vom 14. Februar 2005 in geplant und durchgeführt haben sollen. Zwei der weiterlesen…

Interview with Jamil Sayyed – »Germany is responsible for my detention«

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | 3 Kommentare

For four years Jamil Sayyed, former chief of Lebanon’s General Directorate of General Security, was detained as one of the main suspects in the murder of former Lebanese Prime Minister Rafiq Hariri. Robert Chatterjee and Christoph Dinkelaker met Sayyed in Beirut this April. In this interview he lashes out against the German UN-Investigator Detlev Mehlis weiterlesen…

Neue Regierung im Libanon in Sicht

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Nach viereinhalb Monaten scheint nun tatsächlich einzutreten, womit zuletzt kaum noch jemand gerechnet hatte: Der Libanon wird wieder eine Regierung bekommen.  Es war am 25. Januar dieses Jahres als Präsident Michel Suleiman Najib Mikati mit der Regierungsbildung beauftragte, nachdem die Allianz des 8. März die Regierung verlassen hatten und Walid Jumblatt, Führer der drusischen Progessiven weiterlesen…

Alsharq beim Studentischen Symposium 2011

Von | | In Kürze, Israel, Libanon, Mashreq, Palästina, Syrien | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser,gestattet uns einen Hinweis in eigener Sache: Im Rahmen des Studentischen Symposiums 2011 an der Freien Universität Berlin werden wir am 3.6. um 15 Uhr ein Diskussionspanel zum Thema „Wie der Arabische Frühling die Levante verändert: Die sehr unterschiedlichen Beispiele Israel/Palästina, Syrien und Libanon“ leiten. Abends wird außerdem einer von uns Sharqisten bei weiterlesen…

Libanon und Syrien: Tanz am Abgrund

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | 5 Kommentare

von Robert Chatterjee, Christoph Dinkelaker und Björn ZimprichBisher hat sich der Libanon von den Umwälzungen in der Region ausgeklinkt. Nun aber fallen Regierungskrise und die Eskalation in Syrien zusammen – mit unvorhersehbaren Folgen. Dem Zedernstaat stehen ungemütliche Wochen bevor. Am 30. April nahmen Armeepanzer die Omari-Moschee im Herzen von Daraa unter Feuer. Sechs Tage nun weiterlesen…

Syrischer Briefkasten in Saida? Anschlag auf die UNIFIL im Libanon

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | Kein Kommentar

Gestern sind bei einem Anschlag auf die UNIFIL-Truppen sechs italienische Soldaten verletzt worden. Italien kündigte an, seine UNIFIL-Beteiligung schrittweise zu reduzieren. Gleichzeitig spekulieren libanesische Politiker über den Hintergrund des Anschlages. Politiker aus dem Lager des 14. März vermuten eine Warnung Syriens an die Internationale Gemeinschaft. Der Anschlag auf das Fahrzeug der italienischen UNIFIL-Soldaten ereignete sich weiterlesen…

Nakba – „People did not care if there was shooting“

Von | | Israel, Libanon, Mashreq, Meinung, Palästina | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser, in den letzten Tagen wurde sehr viel über die Geschehnisse am Nakba-Tag in Palästina, Israel und an den Grenzen geschrieben. Unsere Bekannte Hiba aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Bourj al-Barajne in Beirut, hat die dramatischen Ereignisse an der israel-libanesischen Grenze selbst miterlebt. This year, Nakba (“the catastrophe”) was supposed to have a weiterlesen…

Libanons Innenminister im Interview: »Ich habe nie darum gebeten, hier zu sein«

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | 1 Kommentar

Interview: Robert Chatterjee, Christoph Dinkelaker und Björn ZimprichLibanons Innenminister Ziyad Baroud im Interview über ehrgeizige Reformprojekte, die Protestbewegungen in der Region – und warum er der Politik nach fast drei Jahren frustriert den Rücken kehrt.Alsharq: Herr Baroud, in einem Land wie Libanon, in dem die wichtigsten Politiker die staatlichen Institutionen meist umgehen, muss ihr Job weiterlesen…

„Nieder mit dem konfessionellen System!“ – Systemfrage in Beirut

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | Kein Kommentar

Von Björn Zimprich und Naomi Conrad Beirut(bz/nc) – Erstmals seit Jahrzehnten demonstrieren wieder Zehntausende im Libanon gegen das starre konfessionelle System. Christen, Drusen und Muslime marschierten vom Sassine-Platz im christlichen Stadtteil Achrafiyeh zum Innenministerium in Sanayeh, im mehrheitlich muslimischen Westteil der libanesischen Hauptstadt. Die gemeinsame Forderung der etwa 20.000 Demonstranten: „Nieder mit dem konfessionellen System!““Das weiterlesen…

Großdemonstration in Beirut: Zedernrevolution Reloaded?

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 10 Kommentare

Ein Beitrag von Christoph Sydow (Berlin) und Björn Zimprich (Beirut) Mehrere hunderttausend Menschen haben am Sonntag auf dem Märtyrerplatz in der libanesischen Hauptstadt Beirut demonstriert und die Entwaffnung der Hizbollah gefordert. Das Parteienbündnis des 14. März konnte damit einen klaren Achtungserfolg verbuchen. Saad Hariri bewies, dass er doch ein guter Redner sein kann und viele weiterlesen…