Patriarch auf Glatteis – Ra´is Fehltritt auf diplomatischem Parkett

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | 1 Kommentar

Der Aufstand in Syrien – Es gibt dieser Tage kein Thema das brisanter an der östlichen Mittelmeerküste diskutiert wird. Der neue maronitische Patriarch traute sich während eines Staatsbesuchs in Frankreich an das heikle Thema und findet sich in einem PR-Desaster wieder. Kein guter Start auf dem internationalen Parkett!Wenn man im Ausland ist, redet es sich viel weiterlesen…

Kamal Salibi: Ein Nachruf

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | Kein Kommentar

Liebe Alsharq-Leser, da die Macher dieses Blogs in akademischer wie persönlicher Hinsicht dem Libanon sehr verbunden sind, vernahmen wir die Nachricht vom Tod des bedeutendsten zeitgenössischen libanesischen Historikers Kamal Salibi mit großer Trauer. Salibis Werk hat ganze Generationen von Studenten der libanesischen Geschichte und Politik geprägt. Für Alsharq würdigt Prof. Axel Havemann vom Institut für weiterlesen…

Mordfall Hariri: Das Dilemma der internationalen Strafjustiz

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 6 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Jakob Hensing Das UN-Sondertribunal zur Aufklärung des Mordes am libanesischen Premierminister Hariri offenbart einmal mehr das Dilemma der internationalen Strafjustiz. Statt Stabilität durch Gerechtigkeit verheißen die aktuellen Haftbefehle dem Zedernstaat eine neue Zerreißprobe. Als Hizbullah-Chef Hasan Nasrallah vor einigen Tagen nach Bekanntwerden der Haftbefehle gegen Mitglieder seiner Bewegung im hauseigenen Fernsehsender al-Manar weiterlesen…

Das Sondertribunal für den Libanon beschuldigt Hizbullah-Mitglieder – Anklage mit Ansage

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

von Christoph Sydow (Hamburg) und Björn Zimprich (Beirut) Mit großer Spannung hat der Libanon auf diesen Tag gewartet. Mehr als sechs Jahre nach dem Mord am ehemaligen libanesischen Premierminister Rafiq Hariri hat das Sondertribunal gestern Anklage gegen vier Libanesen erhoben, die den Anschlag vom 14. Februar 2005 in geplant und durchgeführt haben sollen. Zwei der weiterlesen…

Interview with Jamil Sayyed – »Germany is responsible for my detention«

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | 3 Kommentare

For four years Jamil Sayyed, former chief of Lebanon’s General Directorate of General Security, was detained as one of the main suspects in the murder of former Lebanese Prime Minister Rafiq Hariri. Robert Chatterjee and Christoph Dinkelaker met Sayyed in Beirut this April. In this interview he lashes out against the German UN-Investigator Detlev Mehlis weiterlesen…

Neue Regierung im Libanon in Sicht

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Nach viereinhalb Monaten scheint nun tatsächlich einzutreten, womit zuletzt kaum noch jemand gerechnet hatte: Der Libanon wird wieder eine Regierung bekommen.  Es war am 25. Januar dieses Jahres als Präsident Michel Suleiman Najib Mikati mit der Regierungsbildung beauftragte, nachdem die Allianz des 8. März die Regierung verlassen hatten und Walid Jumblatt, Führer der drusischen Progessiven weiterlesen…

Alsharq beim Studentischen Symposium 2011

Von | | In Kürze, Israel, Libanon, Mashreq, Palästina, Syrien | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser,gestattet uns einen Hinweis in eigener Sache: Im Rahmen des Studentischen Symposiums 2011 an der Freien Universität Berlin werden wir am 3.6. um 15 Uhr ein Diskussionspanel zum Thema „Wie der Arabische Frühling die Levante verändert: Die sehr unterschiedlichen Beispiele Israel/Palästina, Syrien und Libanon“ leiten. Abends wird außerdem einer von uns Sharqisten bei weiterlesen…

Libanon und Syrien: Tanz am Abgrund

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | 5 Kommentare

von Robert Chatterjee, Christoph Dinkelaker und Björn ZimprichBisher hat sich der Libanon von den Umwälzungen in der Region ausgeklinkt. Nun aber fallen Regierungskrise und die Eskalation in Syrien zusammen – mit unvorhersehbaren Folgen. Dem Zedernstaat stehen ungemütliche Wochen bevor. Am 30. April nahmen Armeepanzer die Omari-Moschee im Herzen von Daraa unter Feuer. Sechs Tage nun weiterlesen…

Syrischer Briefkasten in Saida? Anschlag auf die UNIFIL im Libanon

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Syrien | Kein Kommentar

Gestern sind bei einem Anschlag auf die UNIFIL-Truppen sechs italienische Soldaten verletzt worden. Italien kündigte an, seine UNIFIL-Beteiligung schrittweise zu reduzieren. Gleichzeitig spekulieren libanesische Politiker über den Hintergrund des Anschlages. Politiker aus dem Lager des 14. März vermuten eine Warnung Syriens an die Internationale Gemeinschaft. Der Anschlag auf das Fahrzeug der italienischen UNIFIL-Soldaten ereignete sich weiterlesen…

Nakba – „People did not care if there was shooting“

Von | | Israel, Libanon, Mashreq, Meinung, Palästina | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser, in den letzten Tagen wurde sehr viel über die Geschehnisse am Nakba-Tag in Palästina, Israel und an den Grenzen geschrieben. Unsere Bekannte Hiba aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Bourj al-Barajne in Beirut, hat die dramatischen Ereignisse an der israel-libanesischen Grenze selbst miterlebt. This year, Nakba (“the catastrophe”) was supposed to have a weiterlesen…

Libanons Innenminister im Interview: »Ich habe nie darum gebeten, hier zu sein«

Von | | Libanon, Mashreq, Persönlichkeiten | 1 Kommentar

Interview: Robert Chatterjee, Christoph Dinkelaker und Björn ZimprichLibanons Innenminister Ziyad Baroud im Interview über ehrgeizige Reformprojekte, die Protestbewegungen in der Region – und warum er der Politik nach fast drei Jahren frustriert den Rücken kehrt.Alsharq: Herr Baroud, in einem Land wie Libanon, in dem die wichtigsten Politiker die staatlichen Institutionen meist umgehen, muss ihr Job weiterlesen…

„Nieder mit dem konfessionellen System!“ – Systemfrage in Beirut

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | Kein Kommentar

Von Björn Zimprich und Naomi Conrad Beirut(bz/nc) – Erstmals seit Jahrzehnten demonstrieren wieder Zehntausende im Libanon gegen das starre konfessionelle System. Christen, Drusen und Muslime marschierten vom Sassine-Platz im christlichen Stadtteil Achrafiyeh zum Innenministerium in Sanayeh, im mehrheitlich muslimischen Westteil der libanesischen Hauptstadt. Die gemeinsame Forderung der etwa 20.000 Demonstranten: „Nieder mit dem konfessionellen System!““Das weiterlesen…

Großdemonstration in Beirut: Zedernrevolution Reloaded?

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 10 Kommentare

Ein Beitrag von Christoph Sydow (Berlin) und Björn Zimprich (Beirut) Mehrere hunderttausend Menschen haben am Sonntag auf dem Märtyrerplatz in der libanesischen Hauptstadt Beirut demonstriert und die Entwaffnung der Hizbollah gefordert. Das Parteienbündnis des 14. März konnte damit einen klaren Achtungserfolg verbuchen. Saad Hariri bewies, dass er doch ein guter Redner sein kann und viele weiterlesen…

Sonntag im Libanon – Tag der Entscheidung für Saad Hariri?

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Ein Beitrag von Christoph Sydow und Björn Zimprich Für den morgigen Sonntag ruft das libanesische Parteienbündnis „14. März“ zu einer Großdemonstration auf dem Märtyrer-Platz in Beirut auf. Es soll ein deutliches Lebenszeichen der Zukunftsbewegung des ehemaligen Ministerpräsidenten Saad Hariri werden. Die Frage, die morgen beantwortet werden soll, lautet: Hat Hariri noch die Mehrheit der Sunniten weiterlesen…

Die libanesische Tageszeitung al-Akhbar zwischen Hizbullah, Widerstand, Hammer & Sichel und WikiLeaks

Von | | Libanon, Mashreq, Meinung, Presseschau | 2 Kommentare

Von Lea Müller-Funk Seit ihrer Gründung 2006 hat die Tageszeitung al-Akhbar die Medienlandschaft im Libanon durcheinander gewirbelt. Einerseits packt das Blatt Tabuthemen wie Homosexualität und die Rolle der Frau in der Arabischen Welt an. Andererseits liefert die Zeitung der Hizbullah publizistische Unterstützung. Einer ihrer wichtigsten Finanziers war der neue libanesische Ministerpräsident Najib Miqati. Was heißt weiterlesen…

Rücktritt des maronitischen Patriarchen: Rente mit 90

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Der maronitische Patriarch Nasrallah Boutros Sfeir hat beim Papst seinen Rücktritt eingereicht. Der 90-Jährige stand fast 25 Jahre lang an der Spitze der »Maronitisch-Syrischen Kirche von Antiochien«. Aufgrund des ausgeprägten Konfessionalismus besitzen religiöse Würdenträger im Libanon eine hohe gesellschaftspolitische Bedeutung. Das gilt insbesondere für die Maroniten, die mit Abstand größte christliche Gemeinschaft des Libanon. Ihre weiterlesen…

Hisbollah: „Wir sind in eine Epoche des Triumphs eingetreten“

Von | | Hintergrund, Israel, Libanon, Mashreq | 3 Kommentare

Hisbollahs Generalsekretär Hassan Nasrallah gab anlässlich des „Märtyrertags“ am 16. Februar 2011 eine gewohnt selbstbewusste Rede, die sowohl innen- als auch außenpolitische Botschaften enthielt. Der parteieigene TV-Sender Al-Manar übertrug sie live und wiederholte sie auch Tage später noch in seinem Programm. Nasrallah erklärte, dass die Hisbollah ihre regionale Macht durch die Aufstände in den arabischen weiterlesen…

Neuer Regierungschef im Libanon: Die Wutprobe

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 9 Kommentare

Der Machtkampf im Libanon ist fürs Erste entschieden. Nur knapp zwei Wochen, nachdem die Hizbullah und ihre Verbündeten die Regierung unter Führung von Saad Hariri zu Fall brachten, hat das Land einen neuen Premierminister. Staatspräsident Michel Suleiman ernannte am Dienstagmittag Nijab Miqati zum neuen Premier und beauftragte ihn mit der Bildung der neuen Regierung. Zuvor weiterlesen…

Regierungskrise im Libanon – Déjà-vu in Beirut

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq | 2 Kommentare

Nach zweieinhalb Jahren relativer Stabilität wird die Politik im Libanon von einer neuen Krise erschüttert. Die im November 2009 gebildete Regierung der Nationalen Einheit ist am Ende. Am Mittwoch verkündeten elf Minister der 30 Minister ihren Austritt aus dem Kabinett von Premierminister Saad Hariri – just als der sich mit US-Präsident Barack Obama in Washington weiterlesen…

Wenn Christen und Muslime gemeinsam der Armut entfliehen – Zum 150-jährigen Bestehen der Schneller Schulen im Nahen Osten

Von | | Hintergrund, Israel, Jordanien, Libanon, Mashreq, Palästina | Kein Kommentar

Lieber Leserinnen und Leser, die Schneller-Schulen im Nahen Osten feiern in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen im Nahen Osten. Auch für Alsharq ein Grund zum Feiern, schließlich trug insbesondere die Schneller-Schule im Libanon bei einigen „Sharqisten“ in nicht unerheblichem Maße dazu bei, dass sie sich bis heute eingehend mit Politik und Gesellschaft des Nahen Osten weiterlesen…