Der Tod des Vaters der Nation – Usbekistan erlebt das Ende einer Ära

Von | | Asien, Usbekistan | Kein Kommentar

„Mögest du groß und heilig sein, unabhängiges Vaterland!" Foto: privat.

Zeitgleich zur Feier der 25-jährigen Unabhängigkeit verliert Usbekistan mit dem Tod des Präsidenten Islam Karimov den bisherigen Garanten für Stabilität, der seit 1991 autokratisch regierte. Während das Land um seinen „Vater“ trauert, scheint sich der Wechsel an der Spitze der zentralasiatischen Republik aber geräuschlos und innerhalb des Machtapparates zu vollziehen.