»Salafisten sind keine Gefahr für die Bruderschaften«

Von | | Ost- & Westafrika, Persönlichkeiten, Senegal, Weltweit, Westafrika | Kein Kommentar

Interview: Björn Zimprich Im Senegal üben islamische Bruderschaften, besonders die Muriden, Macht auf Politik und Gesellschaft aus. Ein Gespräch mit dem Politologen Ibrahim Thiam über Gefahr und Grenzen ihrer Einflussnahme. Alsharq: Die Muriden pflegen seit Jahrzehnten umfangreiche politische Netzwerke. Ihre Führer haben vielfach versucht, den Einfluss auf ihre Anhänger in politischen Einfluss umzusetzen. Wie läuft weiterlesen…

Arabische Medien zur Tötung Bin Ladens: „Barack Obama hat den Wunsch des Scheichs erfüllt“

Von | | Presseschau, USA, Weltweit | 2 Kommentare

Eine Presseschau von Clemens Recker, Christoph Sydow und Björn Zimprich Fast zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September und dem anschließenden Einmarsch der US-geführten Koalition in Afghanistan ist der meistgesuchte Terrorist der Welt getötet worden. In der Nacht zum Montag erschoss eine Spezialeinheit der US-Armee Usama bin Laden in einem Anwesen in Abottabad, einer weiterlesen…

»Kein politisches Feigenblatt mehr sein«

Von | | Afghanistan, Asien, Persönlichkeiten, Weltweit | Kein Kommentar

Kann Zivile Friedensarbeit leisten, wobei das Militär versagt? Wir sprachen mit Heinz Wagner, Geschäftsführer des forumZFD, über Konfliktlösung in Afghanistan und die Verantwortung der deutschen Politik. Al-Sharq: Herr Wagner, »Frieden braucht Fachleute« ist das das Motto Ihrer Organisation. Was steckt dahinter? Heinz Wagner: Staaten leisten sich seit Jahrhunderten Spezialisten für Gewaltlösungen. Sie investieren ungeheure Mengen an weiterlesen…

Islamismus, Politischer Islam und Islamstudien in Europa – Eine saudisch-französische Perspektive auf gängige Begriffe

Von | | Arabische Halbinsel, Europa, Frankreich, Persönlichkeiten, Saudi-Arabien, Weltweit | 1 Kommentar

Ein Gespräch von Lea Müller-Funk Mahmud greift zu einer Zigarette, verfolgt mit einem Auge die Nachrichten am Bildschirm und bietet mir Tee an. Seine winzige Pariser Wohnung im sechsten Stock gibt den Blick frei über die Dächer von der Seine-Metropole. Mahmud kommt aus Riad und studierte dort Linguistik und Französisch. Seit vier Jahren lebt er weiterlesen…

Achtung Aprilscherz! Malta – Arabische Liga statt Europäischer Union

Von | | Europa, Meinung, Weltweit | Kein Kommentar

Achtung, dieser Beitrag ist ein Aprilscherz. Die Meldung ist frei erfunden. Es gibt keine Protestbewegung in Malta und die Bürger fordern auch nicht den Austritt aus der Europäischen Union. Es war nicht unsere Absicht, dem Ansehen Maltas zu schaden. Seit Tagen campieren sie auf der Tarik il Republika im Zentrum Valettas: Dort wo sonst Malteser weiterlesen…

444 Tage Geiseldrama oder Amerikas erste Konfrontation mit dem radikal-politischen Islam

Von | | Hintergrund, Iran, Iran/Türkei, USA, Weltweit | Kein Kommentar

Ein Beitrag von Malte Gaier, Kollegiat am Max-Weber-Kolleg Erfurt. Es wurde ein letzter Spießrutenlauf für die verbliebenen 52 Angestellten der US-Botschaft in Teheran, als sie am 20. Januar 1981 am Flughafen durch eine „Tod Amerika!“, „Nieder mit Carter!“ skandierende Menge zu einer abseits bereitstehenden Maschine geführt wurden. Die „Gäste des Ayatollah“ verließen 444 Tage nachdem weiterlesen…

Presseschau zum Krieg gegen Libyens Regime: »Gaddafi lockt den Westen in ein militärisches Abenteuer«

Von | | Libyen, Nordafrika, Presseschau, Weltweit | Kein Kommentar

von Christoph Sydow und Björn Zimprich In der vergangenen Woche beschloss der UN-Sicherheitsrat in der Resolution 1973 die Errichtung einer Flugverbotszone über Libyen und den Einsatz militärischer Mittel zum Schutz der Zivilbevölkerung. Die arabische Presse reagiert gespalten auf den Beschluss und den am Wochenende angelaufenen internationalen Militäreinsatz. Zwar sind sich die Kommentatoren darin einig, dass weiterlesen…

EU-Nahostpolitik in der Krise: Brüssel bleibt blass

Von | | Ägypten, Europa, Libyen, Meinung, Tunesien, Weltweit | Kein Kommentar

Ein Kommentar von Dominik Peters Mehr Effizienz. Mehr Kontinuität. Mehr Kohärenz. Das waren die drei Ziele, die sich die Europäische Union für ihre künftige gemeinsamen Außen-und Sicherheitspolitik in den Lissaboner Vertrag geschrieben hat. Doch die dramatischen Entwicklungen im Nahen Osten und im Maghreb zeigen, dass Brüssel weit davon entfernt ist diese Ziele zu realisieren. Es weiterlesen…

„Wie viele Jahre sind wir aus dem Dorf weg, ich habe nicht gezählt“

Von | | Europa, Iran/Türkei, Meinung, Türkei, Weltweit | 1 Kommentar

Der zweite Teil einer Serie von Ahmet Salih Yurdakul: Wir befinden uns in den modernen Zeiten, wo alles gezählt, vermessen, registriert wird. Gegen den Zeitgeist sind wir machtlos – unsere Kalkulationen sind messerscharf, unser Schicksal liegt in den Nachkommastellen. Am Anfang ist die Statistik: Nach offiziellen Angaben leben in Deutschland mehr als sieben Millionen Menschen weiterlesen…

„Was ist denn das für ’ne Geschichte?“

Von | | Europa, Iran/Türkei, Meinung, Türkei, Weltweit | Kein Kommentar

Ahmet Salih Yurdakul (26) schreibt für Alsharq als Gastautor über Deutschland, die Türkei und die Räume dazwischen Dies ist meine Geschichte. “Alles ist passiert, während ich lebte, das sollen die Menschen wissen.”2 An einem Oktobertag im Jahr 2003 stieg ich ins Flugzeug, ließ alles zurück und kam nach Berlin. Ich kannte niemanden und niemand kannte weiterlesen…

Kirgistan nach den Sommerunruhen: »Die Atmosphäre ist vergiftet«

Von | | Asien, Kirgistan, Persönlichkeiten, Weltweit | Kein Kommentar

Ein halbes Jahr ist seit den blutigen Unruhen in Kirgistan vergangen. Im Interview berichtet der Geograf und Zentralasien-Experte Matthias Schmidt über die Aufarbeitung der Ereignisse, das sowjetische Erbe und die Chancen für Versöhnung zwischen Kirgisen und Usbeken Sehr geehrter Herr Schmidt, Sie hatten für diesen Herbst eine studentische Exkursion nach Kirgistan geplant. Aufgrund einer Reisewarnung weiterlesen…

Trikotwerbung beim FC Barcelona: Zwischen Katar und Katalonien

Von | | Arabische Halbinsel, Europa, Hintergrund, Qatar, Weltweit | 1 Kommentar

Nach 111 Jahren bricht der FC Barcelona mit einer Tradition. Die Qatar Foundation zahlt 170 Millionen Euro um für fünf Jahre auf dem Trikot der Katalanen zu werben. In Spanien ist die Aufregung groß, einige befürchten Werbung für Islamisten »Més que un club« – »mehr als ein Verein«. So lautet das Motto des FC Barcelona. weiterlesen…

Amerikas Diplomatenberichte bei Wikileaks: Die schmutzige Wäsche der USA

Von | | Arabische Halbinsel, Iran/Türkei, Israel, Kuwait, Mashreq, Presseschau, Türkei, USA, Weltweit | 3 Kommentare

von Christoph Sydow, Kathrin Hagemann und Dominik Peters Ein großer Teil der von Wikileaks veröffentlichen US-Diplomatenberichte befasst sich mit dem Nahen Osten. Über die Bedeutung der Enthüllungen und ihre Folgen gehen die Meinungen in arabischen, türkischen und israelischen Zeitungen auseinander Seit einer Woche dominieren die Wikileaks-Enthüllungen aus geheimen Berichten von US-Botschaften aus aller Welt die weiterlesen…

Konflikt um Westsahara: Mundtot in Marokko

Von | | Hintergrund, Marokko, Nordafrika, Ost- & Westafrika, Weltweit, West-Sahara | 2 Kommentare

Bei schweren Kämpfen in der Westsahara sind in den letzten Tagen mehrere Menschen getötet worden. Auch 35 Jahre nachdem Marokko das Wüstengebiet im Nordwesten Afrikas annektierte, liegt eine Lösung des Konflikts noch immer in weiter Ferne Bei den schwersten Unruhen seit Jahrzehnten sind in der Westsahara in den letzten Tagen mindestens fünf Menschen getötet und weiterlesen…

Presseschau zu den Wikileaks-Enthüllungen: „Wir haben aufgehört uns aufzuregen“

Von | | Irak, Mashreq, Presseschau, USA, Weltweit | 2 Kommentare

In der vergangenen Woche veröffentlichte die Internetplattform Wikileaks knapp 400.000 geheime Dokumente über den Krieg im Irak aus den Jahren 2004 bis 2009. Darin wird enthüllt, dass seit dem Sturz Saddams mehr als 100.000 Iraker gewaltsam ums Leben gekommen sind, der Großteil von ihnen Zivilisten. Die Protokolle aus dem Pentagon belegen zudem schwere Misshandlungen und weiterlesen…

Unangemeldete Besuche – Hungerstreik für Flüchtlingsrechte im Libanon

Von | | Hintergrund, Libanon, Mashreq, Sudan | Kein Kommentar

Seit zwei Wochen befindet sich ein sudanesischer Menschenrechtsaktivist in Beirut im Hungerstreik. Dr. Abdel Meneem will auf die rechtlosen Bedingungen verweisen unter denen vieler seiner Landsleute im Libanon leben. Misshandlungen durch Polizisten sollen gerichtlich verfolgt werden. Die Nächte sind mild dieser Tage in Beirut, zumindest verglichen mit dem Hochsommer im August, doch Dr. Abdel Meneem weiterlesen…

Salafisten am Bökelberg: Die Camper

Von | | Europa, Hintergrund, Weltweit | 6 Kommentare

Von Benjamin Albroich Die Auftritte des Vereins »Einladung zum Paradies« stimmen die Bewohner von Mönchengladbach-Eicken unbehaglich. Als islamfeindlich wollen sie jedoch nicht gelten: Seit Jahren weiß dort jedes Kind, wie ein Niqab aussieht und dass Salafisten Bärte tragen. Ein Eickener berichtet Wenn Ende September in Deutschland Zelte aufgebaute werden, dann kann es sich eigentlich nur weiterlesen…

Kirgistan – Der Kampf um die Wahrheit

Von | | Asien, Hintergrund, Kirgistan, Weltweit | Kein Kommentar

Von Alois Schläffer In Kirgistan wird wieder gekämpft. Dieses Mal jedoch nicht mit Eisenstangen und Molotovcocktails, sondern mit Worten. Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen knapp drei Monaten im Süden des Landes wird derzeit um eine gemeinsame Version der Ereignisse gerungen. Wer hat die Gewalt ausgelöst, wer war wie daran beteiligt, wer zog die Fäden? Es wird weiterlesen…

Der Fall Firas Maraghy – Hungerstreik für das Recht auf Rückkehr

Von | | Europa, Israel, Mashreq, Meinung, Palästina, Weltweit | 2 Kommentare

Seit elf Tagen sitzt Firas Maraghy auf einem Campingstuhl unter einer Buche in der Berliner Auguste-Viktoria-Straße, schräg gegenüber der streng bewachten israelischen Botschaft. Der 38-Jährige befindet sich im Hungerstreik. Seit dem 26. Juli hat Firas keine Nahrung mehr zu sich genommen, nur ab und zu gönnt er sich einen Schluck Wasser und eine Zigarette. Der weiterlesen…