Assad-Portraits in Damaskus. Eine syrische Übergangsregierung muss ohne den aktuellen Machthaber auskommen, sagt Ilyas Saliba. Bild: James Gordon (CC BY 2.0)

Wegschauen macht mitschuldig: Deutschland und die Syrienkrise

Von | | Meinung, Syrien | Kein Kommentar

Die Bundesrepublik muss ihrer internationalen Verantwortung gerecht werden und sich im Zuge der Syrien-Konferenz in Genf aktiv für eine friedliche Beilegung des syrischen Bürgerkrieges engagieren. Dabei ist die neue Bundesregierung eigentlich in einer guten Position, um eine diplomatische Mittlerrolle zwischen den Konfliktparteien und den internationalen Akteuren zu übernehmen. Ein persönlicher Appell von Ilyas Saliba

Ein TV-Journalist berichtet von einem Pro-Assad-Protest. Bild: Zeinab Mohamed (CC BY-NC-SA 2.0)

Syrien: Gewalt gegen Journalisten 2013 erneut verschärft

Von | | Mashreq, Medien, Syrien | Kein Kommentar

2013 war das bisher brutalste Jahr im syrischen Bürgerkrieg, die Zahl der Todesopfer stieg immer schneller. Davon betroffen waren nicht nur die unzähligen getöteten Zivilisten und die Kämpfer aller Seiten, sondern auch diejenigen, die über den Krieg berichten: syrische und ausländische Journalisten und Bürgerjournalisten. Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen zeigt das ganze Ausmaß weiterlesen…

Die "Green Line" in Nikosia, die Zypern in zwei politische Entitäten teilt. Nikosia besitzt den Status als letzte geteilte Hauptstadt der Welt. Bild: Peter Collins (CC BY-SA 2.0)

Quo vadis Zypern? Showdown auf der Insel

Von | | Analyse, Iran/Türkei, Türkei, Zypern | Kein Kommentar

Seit 1974 verläuft mitten durch Zypern eine Demarkationslinie, welche die Insel in zwei Sektoren teilt – die völkerrechtlich anerkannte griechische Republik Zypern im Süden und die isolierte türkische Republik Nordzypern. Seit vergangenem Monat verhandeln die Vertreter beider Gruppen wieder einmal über die Wiedervereinigung des Inselstaates. Diesmal jedoch mit einer realen Chance auf die Verwirklichung des weiterlesen…

ALSHARQ_Logo

Der Alsharq-Jahresrückblick 2013

Von | | In eigener Sache | Kein Kommentar

Liebe Leserin, lieber Leser, die Sharqistinnen und Sharqisten wünschen Ihnen allen erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2014. In den Tagen „zwischen den Jahren“ blicken wir zurück auf ein Jahr mit vielen Artikeln, Reisen und Vorträgen, durch die wir aktuelle Ereignisse und Hintergründe im Nahen und Mittleren Osten vermittelt haben, und schauen voraus weiterlesen…

Demonstration in der Stadt Duhok in der nordirakischen Autonomen Provinz Kurdistan im März 2011. Foto: Kurdistan Foto (CC)

Kurdistan-Irak: Eine Region im Wandel

Von | | Analyse, Irak, Kurden, Studierende schreiben für Alsharq | Kein Kommentar

Beheimatet in der Türkei, dem Iran, Irak und Syrien wird das kurdische Volk oft als die weltweit größte Ethnie dargestellt, die über keinen eigenen Staat verfügt. Im Zuge des Bürgerkrieges in Syrien und der neuen Kurdenpolitik der Türkei zeichnet sich nun jedoch Bewegung in der „kurdischen Frage“ ab. Eine Analyse in zwei Teilen – zu weiterlesen…

"Geht auf die Straße" - Graffiti in Cairo, aufgenommen im November 2011. Foto: Denis Bocquet (CC)

Islambild in deutschen Medien: schwer depressiv mit Katersymptomen

Von | | Analyse, Medien, Studierende schreiben für Alsharq | Kein Kommentar

Konfliktorientiert, kulturalistisch, gewaltzentriert: so könnte man das Bild von Islam und arabischem Raum in der deutschen Presse zusammenfassen. Eine Studie zeigt: Die oftmals vereinfachende Berichterstattung hat sich auch im Zuge des sogenannten Arabischen Frühlings kaum verändert. Doch zumindest einige Leitmedien waren lernfähig. Ein Gastbeitrag von Patrick Stegemann

Blick über Sulaymaniyah in der Autonomen Region Kurdistan, einer der am schnellsten wachsenden Städte des Iraks. Foto: Jonathan Hackenbroich

Kurdistan-Irak: Selbstbestimmung ohne Umkehr

Von | | Analyse, Irak, Kurden, Studierende schreiben für Alsharq | Kein Kommentar

Die Kurden im Norden des Irak drängen mit Nachdruck nach Selbstbestimmung. Dabei gibt es zahlreiche Streitpunkte mit der irakischen Zentralregierung; zudem ist die Auseinandersetzung von dem sich verändernden regionalen Machtgefüge beeinflusst. Teil I einer zweiteiligen Analyse zu den Chancen und Schwierigkeiten einer Unabhängigkeit Kurdistan-Iraks. Von Annette Kammerer, Alexander Sacharow, Jonathan Hackenbroich und Niko Neumann.

Alsharq Reise

Alsharq-Reisen 2014: Jordanien, Israel & Palästina und Iran

Von | | In eigener Sache, Iran/Türkei, Israel, Jordanien, Libanon, Mashreq, Palästina, Reise, Syrien | Kein Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser, die Vorbereitungen auf die Alsharq-Reisesaison 2014 gehen in die heiße Phase. Neben unserem Klassiker Israel & Palästina (20. April bis 2. Mai) stehen im kommenden Halbjahr erstmals Jordanien (10. bis 20. April) und Iran (30. Mai bis 13. Juni) auf der Liste unserer Reiseziele. Hier kommt Ihr zu den Ausschreibungen. Zum weiterlesen…

Im strömenden Regen hebt der Rezitator zum dramatischen Schlusspunkt eines schiitischen Passionsspiels (ta‘ziye) über das Martyrium Abo 'l-Fazels, Imam Hoseins Bruder und Bannerträger, an. Photo vom 13.11.2013: © Christian Funke

»Ich bin verrückt nach Hosein!« – Moharram und Aschura in Teheran

Von | | Bilderstrecke, Hintergrund, Iran, Iran/Türkei | Kein Kommentar

Aschura – für Schiiten im Iran und in der ganzen Welt Tag des Gedenkens an die Schlacht von Kerbela, als Hosein und seine Begleiter einer feindlichen Übermacht erlagen. 1333 Jahre später ist in Teheran die Erinnerung immer noch lebendig – und dient oft als Anlass zu Flirts und politischen Diskussionen. Ein Bericht von Christian Funke.

A pro-democracy demonstration in the Bahraini capital Manama from the financial district to Pearl Roundabout in 2011. Photo: Mahmood Al-Yousif (CC)

Inside Bahrain: while protest is suppressed, renewed upheaval might only be a matter of time

Von | | Arabische Halbinsel, Bahrain | Kein Kommentar

In 2011, heated protests at Manama’s Pearl Roundabout started calling for political change in Bahrain. The rulers responded in part with force, in part with promises for reform. Almost two years later, repression has tightened, while reforms stall. It won’t be long before unrest erupts anew, reports our guest author A. B., based in Bahrain.

Azaz, Syrien, nach Bombenangriffen. Foto: Focus on Syria

Im Krieg gibt es keine Wahrheiten – nur unterschiedliche Versionen

Von | | Mashreq, Syrien | Kein Kommentar

Gegenseitige Schuldzuweisungen durch Regime und Opposition sind üblich geworden im Konflikt in Syrien. Doch wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Der folgende Text argumentiert, dass alles vielleicht einfach unterschiedliche Facetten der Wahrheit sind. Den Beweis erbringt ein Selbstversuch… Ein Text von F. D. für unseren Partner Focus on Syria.

Das Titelblatt des NGO Monitor Berichts zu deutschen Parteistiftungen

Deutsche Parteistiftungen in Israel und Palästina im Fokus der israelischen Rechten

Von | | Israel, Palästina | Kein Kommentar

Die israelische Organisation „NGO Monitor“ ist selbsterklärter Sittenwächter über die Arbeit politischer Institutionen vor Ort. Ihr aktueller Bericht nimmt sich die deutschen Parteistiftungen und deren Verbindungen mit israelischen und palästinensischen Partnerorganisationen vor. Dabei geht es um mehr als Transparenz, denn die betroffenen NGOs sind der israelischen Rechten ein Dorn im Auge. Ein Gastbeitrag von Kai Günther.

Saad Zaghlouls Erbe ragt bis ins moderne Ägypten. Hier eine Statue des Vordenkers der 1919er-Revolution in Alexandria. Foto: Dan Lundberg / Flickr (CC BY-SA)

Mittendrin statt nur dabei! Die Arbeiterklasse in den ägyptischen Aufständen 2011 und 1919

Von | | Ägypten, Nordafrika, Studierende schreiben für Alsharq | Kein Kommentar

Als die Menschen 2011 auf den Tahrir-Platz strömten, forderten sie das Ende der Mubarak-Despotie, aber auch „Brot, Freiheit und Würde“. Die Arbeiterbewegung spielte eine tragende Rolle, doch nun scheinen ihre Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit im Sande zu verlaufen. Wiederholt sich die Verdrängung des Sozialen aus der Revolution von 1919? Ein Gastbeitrag von Dominik Reich.