Polizei in Kairo

Die Revolution in Ägypten am Scheideweg – Ein Bericht aus Kairo

Von | | Ägypten, Hintergrund, Nordafrika, Reiseberichte | Kein Kommentar

Ägypten erlebt die größte politische Krise seit dem Sturz des Mubarak-Regimes Anfang 2011. Die Gesellschaft ist tief gespalten, ein Kompromiss im Machtkampf zwischen Muslimbrüdern und Militär nicht in Sicht. Und eine ausländische Vermittlung ist unerwünscht. Aus Kairo berichtet Daniel Schreiber.

Eine Patrouille der israelischen Armee vor der Grenzanlage zum Norden Gazas. Foto: Tobias Pietsch

“We are holding our breath” – Interview with Dr Haidar Eid on current concerns in Gaza

Von | | Interviews, Mashreq, Palästina | 1 Kommentar

Negotiations between the Palestinian Authority and the Government of Israel have resumed. Officials are meeting in Jerusalem and the West Bank. But where is Gaza in all this? Alsharq has spoken with Haidar Eid, political activist in Gaza, about current political developments, the Hamas government in limbo and visions for the future of Gaza. Dr Haidar Eid is a founding weiterlesen…

Wir liegen zwar nicht am Strand von Tel Aviv, dennoch machen wir eine Sommerpause. Foto: Tobias Pietsch

Alsharq macht Sommerpause

Von | | In eigener Sache | Kein Kommentar

Liebe Leserinnnen, liebe Leser, das Alsharq-Team verabschiedet sich in eine zweiwöchige Sommerpause. Ab dem 15. August sind wir aber wieder wie gewohnt zurück, mit aktuellen und hintergründigen Berichten zum Nahen und Mittleren Osten. Bis dahin, Ihnen und Euch allen eine gute Zeit und schöne Sommerferien! Die Sharqistinnen und Sharqisten.

CHADASCH-Plakat in Israel (Foto: Shira Golding)

Israels Kommunisten, der Konflikt in Syrien und die Frage des Internationalismus – Vergangenheit und Gegenwart

Von | | Analyse, Israel, Mashreq, Palästina, Studierende schreiben für Alsharq, Syrien | Kein Kommentar

Seit ihrer Gründung war die Kommunistische Partei Israels (HaMiflaga HaKommunisit HaIsraelit) die einzige programmatisch binationale Partei in Israel. Doch die Geschichte der Partei ist von Spaltungen geprägt, in der Regel entlang nationaler Fronten. Und auch in der jüngsten Diskussion über ihre Positionierung zum Syrien-Konflikt kann die Partei das Erbe der Vergangenheit nicht abschütteln. Ein Gastbeitrag von Adrian weiterlesen…

Dieses Schild bei Eilat heißt Besucher in Israel willkommen. Foto: Tobias Pietsch

“Der Nahostkonflikt bleibt indes der Preis für die jüdische Nationalstaatlichkeit” – eine Rezension

Von | | Israel, Mashreq, Rezension, Studierende schreiben für Alsharq | Kein Kommentar

In ihrem neuen Werk Das zionistische Israel – Jüdischer Nationalismus und die Geschichte des Nahostkonflikts setzt sich Autorin Tamar Amar-Dahl ideologiekritisch mit der Geschichte israelischer Sicherheitspolitik auseinander. Im Zentrum der Analyse steht die innere Verfasstheit und Entwicklung Israels – ein Fokus der zugleich Stärke und Schwäche des Buches ist. Eine Rezension von Sebastian Kunze

Syrische Flüchtlinge in einem Camp im Libanon. Foto: Francesco Fantini / FOS

2 Millionen Flüchtlinge: die andere Seite des Syrien-Konflikts

Von | | Mashreq, Syrien | Kein Kommentar

Der Bürgerkrieg in Syrien hält an. Bei zunehmender Brutalität ist kein Ende der Gewalt in Sicht. Inzwischen sind nach UN-Angaben weit über zwei Millionen Menschen aus Syrien geflohen, über vier Millionen sind innerhalb der Grenzen auf der Flucht. Ein Überblick des Forums Focus on Syria, übersetzt aus dem englischen Original von Ansar Jasim.

Logo der Popular Front for the Liberation of Palestine (PFLP). Foto: flickr/pockets23

Which government for Palestine? Part IV: The Palestinian Left – Its Role and its Challenges

Von | | Palästina | Kein Kommentar

Where is the Palestinian Left in the ongoing debate about the future of the country? In the fourth installment of our series on Palestinian politics, Nassar Ibrahim analyses the role of the various factions – and explains, why they have to grisp their historical chance now, or will become obsolete.

Demonstration von DFLP und PFLP. Foto: flickr/Mustafa Hassona

What to vote in Palestine? Part III: Why Elections will do no good for Palestinians

Von | | Mashreq, Palästina | Kein Kommentar

With the constant talk of the need to hold elections for the Palestinian Legislative Committee (PLC), a new electoral process currently seems to be on the way. The PLC elections, which theoretically are supposed to be held every four years, have only occurred twice since the 1994 establishment of the Palestinian Authority. Yet in the weiterlesen…

Raqqa, April 2013: with the increasing
military gains of Islamist groups, white and black flags appear now more
often next to the flag of the Revolution in public space. Photo: cc Beshroffline / flickr.

“Syrian Salafis got much more conservative” – Interview with Thomas Pierret, Part I

Von | | Interviews, Syrien | Kein Kommentar

The Salafi movement is not new to Syria and has a long history of anti-authoritarian struggle- against religious elites, the French occupation and recently against the regime of Bashar al-Assad. Alsharq met Thomas Pierret to discuss how the movement has changed and in what sense it was influenced by the policies of the Assad-regime. Thomas weiterlesen…

Plakat bei den Anti-Mursi-Demonstrationen vergangene Woche. Foto: Schluwa Sama

Presseschau zum Sturz Mursis: “Ägypten droht die Militärdiktatur”

Von | | Ägypten, Algerien, Bahrain, Iran, Israel, Libanon, Palästina, Presseschau, Syrien, Tunesien, VAE / Dubai | 3 Kommentare

Nicht nur in Europa, auch im Nahen Osten sind sich die Zeitungen uneins, was die Ereignisse in Ägypten nun bedeuten. Während manche einen Bürgerkrieg oder eine zu große Macht für das Militär befürchten, sehen die anderen das Volk als Sieger und Mursis Sturz als Fortführung der Revolution von 2011. Eine Presseschau von Christoph Dinkelaker, Lea weiterlesen…

Verehrung Yasins und Rantisi bei einer Hamas-Wahlkampfveranstaltung in Ramallah. Foto: Wikimedia/Hoheit

Which government for Palestine? Part II: Why people support Hamas

Von | | Mashreq, Palästina | 1 Kommentar

Alsharq gives young Palestinians the opportunity to argue which party they would support if there were elections to be held in Palestine. The opinions voiced do by no means express the views of the Alsharq-Team. Today, Mohammed Ayoub Najjar explains the support for Hamas amongst young Palestinians.

Proteste in Kairo am Montag. Foto: Mohamed Lamrabet

Warum die Revolution der richtige Schritt für Ägypten ist – ein Diskussionsbeitrag

Von | | Ägypten, Kommentar, Nordafrika, Studierende schreiben für Alsharq | 1 Kommentar

In einem Diskussionsbeitrag zu den aktuellen Ereignissen in Ägypten kritisiert Gastautor Mohamed Lamrabet einen zynischen Unterton in vielen kritischen Kommentaren zur Absetzung Mursis. In Anbetracht der negativen Entwicklung Ägyptens seit dem Sturz Mubaraks sei Zynismus fehl am Platz, meint der Autor. Alsharq wird in den kommenden Tagen einige Diskussionsbeiträge zu den Entwicklungen in Ägypten veröffentlichen und lädt Leserinnen und Leser dazu ein, weiterlesen…

Graffito eines Opfers des Stadionmassakers von Port Said

Die Armee gegen Mursi – Das kurze Gedächtnis der Ägypter

Von | | Ägypten, Meinung, Nordafrika | 1 Kommentar

Die Armee übernimmt wieder das Kommando in Ägypten. Das Militär hat Präsident Mohammed Mursi seiner Macht beraubt – und die Menschen auf den Straßen jubeln. Doch die ägyptische Armee hat längst bewiesen, dass sie unfähig ist, das Land zu führen. Für die Entwicklung des Landes lässt das nichts Gutes erwarten.

Elias Khoury - Bild: CC Wikicommons / Suz

Elias Khoury: “Die Zeit ist nicht reif für einen libanesischen Bürgerkrieg”

Von | | Interviews, Libanon | Kein Kommentar

Beim Beginn des libanesischen Bürgerkriegs im Jahr 1975 war Elias Khoury in Beirut, ein Aktivist auf Seiten der PLO. Im Gespräch mit Alsharq erklärt der libanesische Autor und Intellektuelle, warum im Libanon bis auf weiteres kein Bürgerkrieg zu erwarten ist – und warum geistliche Führer in dem konfessionellen Konflikt nichts ausrichten können.

Unterstützer Rouhanis bei einer Kundgebung vor den Wahlen. Foto: CC Tabarez2

Wohin steuert der Iran unter Hassan Rouhani? Politische Analyse eines „Mannes der Mitte“

Von | | Analyse, Iran, Studierende schreiben für Alsharq | 21 Kommentare

Die Islamische Republik hat einen neuen designierten Präsidenten. Wahlsieger Hassan Rouhani ist weder radikaler Gefolgsmann Khameneis noch Vertreter des neokonservativen Lagers um den bisherigen Präsidenten Ahmadinejad. Rouhanis Sieg ist ein Erfolg des Reformlagers, das doch die vergangenen Jahre im politischen Koma lag – schließlich stehen mit Mir Housain Mussawi und Mehdi Karubi führende Reformer der Wahl weiterlesen…

Touristen vor dem Hatschepsut-Tempel in Luxor. Foto: CC Ankur P

Mursis Statthalter in Luxor muss gehen – Ein (kleiner) Erfolg der Zivilgesellschaft in Ägypten

Von | | Ägypten, Hintergrund, Studierende schreiben für Alsharq | 2 Kommentare

Am 16. Juni 2013 ließ der ägyptische Präsident Muhammad Mursi 17 der insgesamt 27 Provinzen des Landes mit neuen Statthaltern besetzen. Großen Widerstand und Empörung entfachte die Ernennung von Adel al-Khayat zum Gouverneur des Touristenortes Luxor. Al-Khayat ist Mitgründer der islamischen al-Gamaa al-Islamiyya, die 1997 in Luxor das verheerendste Attentat in der jüngeren Geschichte Ägyptens verübte. weiterlesen…