Israel: Gericht fordert Einreiserlaubnis für palästinensische Studenten

Von | | Israel, Palästina | 2 Kommentare

Der Oberste Gerichtshof Israels hat die Armee des Landes angewiesen, das Einreiseverbot für Palästinenser zu überdenken. Hintergrund ist der Fall der 29-jährigen Palästinenserin Sawsan Salameh. Die Armee verweigert der Frau aus Anata, einer unweit von Jerusalem gelegenen Kleinstadt im Westjordanland die Einreise nach Israel, obwohl sie von der Hebrew University of Jerusalem zum Chemiestudium zugelassen weiterlesen…

Iran: Ahmadinejad verbietet Rauchen in der Öffentlichkeit

Von | | Iran | Kein Kommentar

Irans Präsident Mahmud Ahmadinejad hat am Montag die Umsetzung eines umfassenden Anti-Raucher-Gesetzes angeordnet, das unter anderem das Rauchen in der Öffentlichkeit und Tabakwerbung verbietet. Laut einer auf der Website des Präsidenten verbreiteten Erklärung müssen Iraner, die an öffentlichen Plätzen rauchen mit Geldstrafen zwischen umgerechnet 5 und 10 US-Dollar rechnen. Auch der Verkauf von Zigaretten an weiterlesen…

Rosh Haschana – Ramadan – Yom Kippur Vol. 2

Von | | Israel, Palästina | 3 Kommentare

Langsam neigt sich der muslimische Fastenmonat Ramadan, der neunte Monat im islamischen Mondkalener, dem Ende zu. Sobald „ihr in der Morgendämmerung einen weißen von einem schwarzen Faden unterscheiden könnt!“ (Sure, 2, Vers 187) ist den Muslimen Enthaltung vom Verzehr jedweder irdischer Substanzen, Speisen und Getränken, Rauchen, Geschlechtsverkehr, Menstruation, Trunkenheit und Irrsinn geboten. Fast zwangsläufig scheint weiterlesen…

Tunesien: Härteres Vorgehen gegen Kopftuchträgerinnen

Von | | Tunesien | 3 Kommentare

Tunesiens Regierung hat angekündigt das Kopftuchverbot in staatlichen Behörden und an öffentlichen Plätzen zukünftig stärker durchsetzen zu wollen. Seit 1981 ist es Tunesiens Frauen untersagt in Schulen, Regierungsgebäuden ein Kopftuch zu tragen. Vertreter der Regierungspartei RCD haben in den vergangenen Tagen erklärt, das Kopftuch unterstütze eine Spaltung der Gesellschaft und „ist unserem Land, unserer Kultur weiterlesen…

Die Schlacht von Poitiers (732) – Teil 3

Von | | Allgemein | 3 Kommentare

IV. Der Kontext der spanischen HistoriographieDie mit Sicherheit ausführlichste Beschreibung der arabisch-fränkischen Auseinandersetzungen bietet die einzige zeitgenössische Quelle aus Spanien, die sogenannte mozarabische Chronik. Dieser wohl um 754 in einem christlichen Kloster als Fortsetzung des Werkes Isidors von Sevilla entstandene Bericht ist besonders aus zwei Gründen äußerst wertvoll. Zum einen zeichnet er ein sehr differenziertes weiterlesen…

Die Schlacht von Poitiers (732) – Teil 2

Von | | Allgemein | Kein Kommentar

III. Der Kontext der kirchlichen Historiographiea) Die theologischen Ausführungen Bedas Im folgenden soll nun untersucht werden, wie der bedeutendste Universalgelehrte des Frühmittelalters, Beda (673-735), dessen Werke über Jahrhunderte Standard blieben und der schon zu Lebzeiten mit dem Ehrentitel venerabilis bedacht wurde, Sarazeneneinfälle und die Schlacht von Poitiers beurteilt. Zunächst ist festzuhalten, dass die Historie im weiterlesen…

Vereinigte Arabische Emirate: Aufregung um Schönheitswettbewerb

Von | | VAE / Dubai | Kein Kommentar

Dubais Polizeichef hat angekündigt die Wahlen zur „Miss Emirates 2007“ untersagen zu wollen, da ein derartiger Wettbewerb gegen die Religion und Kultur der Emirate verstieße. Der Zeitung „Imarat al-Yaum“ sagte er, man wolle verhindern, dass sich Frauen der Nacktheit hingäben, da Misswahlen von den Teilnehmerinnen erwarteten, sich in Kleidern zu präsentieren, die nicht den Bräuchen weiterlesen…

Die Schlacht von Poitiers (732) – Teil 1

Von | | Allgemein | Kein Kommentar

In diesem Monat jährt sich die Schlacht von Poitiers zum 1274 mal. Zu diesem Anlass veröffentliche ich hier in den kommenden Tagen eine Seminararbeit zum Thema.: I. Einleitung Die Schlacht von Poitiers 732 ist in der historiographischen Tradition des Abendlandes lange Zeit herausgestellt und zum Wendepunkt der europäischen Geschichte stilisiert worden. Dem fränkischen Hausmeier Karl weiterlesen…

Libanon: 21 Tote durch israelische Blindgänger seit Kriegsende

Von | | Israel, Libanon | 5 Kommentare

Seit dem Ende des Krieges zwischen der Hizbollah und Israel sind im Libanon 21 Menschen durch die Explosion israelischer Bomben getötet worden. Diese waren während des Kriegs abgeworfen worden, dann aber nicht detoniert, sodass die Blingänger nun wie Zeitbomben in den Dörfern des Südlibanon wirken. Das UN-Büro für humanitäre Angelegenheiten (OCHA) gab an, dass bis weiterlesen…

Bahrain: Wahlkampf hat begonnen – Parlamentswahlen am 25.November

Von | | Bahrain | Kein Kommentar

Die wichtigste schiitische Oppositionsgruppe im Königreich Bahrain, al-Wifaq , hat gestern mit der Vorstellung ihrer Kandidaten den Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 25.November eingeläutet. Mit 19 Bewerbern will das Bündnis um Mandate in der 40-köpfigen Deputiertenkammer kämpfen. Daneben unterstützt al-Wefaq jedoch auch zahlreiche anderer Kandidaten, die nicht zu der schiitisch-islamistischen Gesellschaft gehören, unter ihnen auch weiterlesen…

Diplomatische Spannungen zwischen Jordanien und Qatar

Von | | Jordanien, Qatar | Kein Kommentar

Jordanien hat seinen Botschafter aus Qatar abberufen, weil der Golfstaat dem jordanischen Kandidaten für die Nachfolge von UNO-Generalsekretär Kofi Annan die Unterstützung verweigert. Jordanien wollte den Prinzen Zayd bin Hussain als Kandidaten für die arabisch-islamische Welt ins Rennen um den UNO-Chef schicken, das Emirat will jedoch die Bewerbung des Südkoreaners Ban Ki-Moon untertützen obwohl sich weiterlesen…

Sutur min As-Sa’udiya: …zur Sicherheit

Von | | Saudi-Arabien | Kein Kommentar

Bild: Innenministerium Riyadh Unser Büro liegt downtown Riyadh. Drei Stockwerke oberhalb des „Komitee zur Befreiung Palästinas“ und zwei Stockwerke über der Repräsentanz der „Mohammed Bin Laden Law Firm“ fühle ich mich sicher wie in Abrahams Schoss. Aber die Anschläge von 2003 und 2004, die Entführung und Hinrichtung des Amerikaners Paul M. Johnson sind bei den weiterlesen…

Rosh Haschana – Ramadan – Yom Kippur Vol.1

Von | | Israel, Palästina | Kein Kommentar

Israel und Palästina stehen in diesen Wochen ganz im Zeichen der jüdischen Feiertage Rosch Haschana und Yom Kippur sowie des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Deshalb folgen in den nächsten Tagen meine ganz persönlichen Erlebnisse während dieser Feiertage…Rosch HaSchana ( zu deutsch Kopf des Jahres) ist das jüdische Neujahrsfest, welches nach dem jüdischen Kalender auf den 1.Tischri weiterlesen…

London: Iranisch-Israelisches Joint Venture bei West Ham United?

Von | | Iran, Israel | Kein Kommentar

West Ham United – der Verein aus dem Osten Londons stand bisher fuer so genannten „ehrlichen“ aber auch ziemlich erfolglosen Fussball – ein iranischer Geschaeftsmann will zumindest letzteres nun aendern. Der 35-jaehrige Kia Joorabchian steht kurz davor Mehrheitseigner bei den Hammers zu werden. Als Chef des Investorenfonds Media Sports Investment hatte der gebuertige Londoner mit weiterlesen…

Die FLN im Algerischen Unabhängigkeitskrieg (1954-1962) – Teil 3

Von | | Algerien | Kein Kommentar

V. 1958-1962: Diplomatie, Terror und Fehleinschätzungen der Franzosen auf dem Weg zur Unabhängkeit Trotz der strategischen Erfolge der Jahre 1956-58 war die FLN im Frühjahr 1958 in ihren militärischen und hierarchischen Strukturen schwer erschüttert. Bereits im Oktober 1956 waren wichtige Vertreter der externen Delegation um Ben Bella von den Franzosen abgefangen und inhaftiert worden . weiterlesen…

London: Von Finsbury nach Highbury

Von | | Europa | Kein Kommentar

Finsbury Park Mosque – die Moschee im gleichnamigen Stadtteil nördlich des Londoner Stadtzentrums gilt als eine der Keimzellen des islamistischen Terrors in Grossbritannien. Bis 2003 predigte hier der berüchtigte Imam Abu Hamza al Masri. 1958 in Alexandria geboren, war al-Masri, mit bürgerlichem Namen Mustafa Kamel Mustafa, Ende der 1970er Jahre ins Vereinigte Königreich eingereist. Von weiterlesen…

Libanon-Israel-Konflikt: Streit ums Wasser

Von | | Israel, Libanon | 1 Kommentar

Die bewaffnete Präsenz der Hizbullah und ihre wiederholten Übergriffe auf israelisches Territorium von libanesischem Boden aus stellten für Israel die hauptsächliche Rechtfertigung für den knapp einmonatigen Krieg , der die Welt im Juli in Atem hielt. Auch in der westlichen Öffentlichkeit wurde der Konflikt (wenn auch äußerst kontrovers) im wesentlichen unter militärischen und sicherheitspolitischen Aspekten weiterlesen…

Auf den Spuren von „Londonistan“

Von | | Europa | Kein Kommentar

Londonistan – dieses Schlagwort wurde Mitte der 90er von französischen Terrorexperten geprägt, spätestens seit den Terroranschlägen vom 7.Juli 2005 ist es in aller Munde. Das gleichnamige Buch der Journalistin Melanie Phillips wird kontrovers diskutiert. Das Buch beschreibt sehr zugespitzt die Entwicklung einzelner Stadtteile der britischen Hauptstadt hinzu islamischen Gegengesellschaften infolge einer kaum kontrollierten Zuwanderung aus weiterlesen…

Die FLN im algerischen Unabhängigkeitskrieg (1954-1962) – Teil 2

Von | | Algerien | Kein Kommentar

III. 1954-1956: Die Etablierung der inneren Autorität der FLNUm den Beginn des Krieges nach außen effektvoll und nach innen verlustarm zu inszenieren, wählte die FLN am 1.11. 1954 einige Ziele vor allem in den eher schwach kontrollierten und schwer zugänglichen Gebirgsregionen Aurès und Kabylei . Der milititärische Nutzen war vergleichsweise gering und erhielt auch weniger weiterlesen…

Ägypten will Atomprogramm wiederaufnehmen

Von | | Ägypten | Kein Kommentar

Nach 20 Jahren Unterbrechung will Ägypten sein Programm zur zivilen Nutzung der Nuklearenergie wiederaufnehmen. Kabinettssprecher Magdi Radi erklärte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur MENA, die Regierung habe beschlossen angesichts des jährlich um 7% steigenden Energiebedarfs die „nukleare Alternative“ voranzutreiben. Nach Angaben von Energieminister Hassan Younis soll innerhalb der nächsten 10 Jahre ein Atomkraftwerk in al-Dabaa an weiterlesen…