Libanon am Tag vor dem Hariri-Gedenken

Von | | Libanon | Kein Kommentar

Einen Tag vor den Gedenkfeiern zum zweiten Jahrestag des Attentats auf Libanons Ex-Premier Rafiq Hariri sind heute bei Anschlaegen auf zwei Busse im Libanon mindestens drei Menschen getoetet worden. Die Explosionen ereigneten sich in dem christlichen Ort Bekfaya, etwa 30 Kilometer nordoestlich von Beirut. Bekfaya ist der Heimatort der Familie Gemayel, die seit Jahrzehnten an weiterlesen…

Party in Beirut, Ausflug nach Byblos

Von | | Libanon, Reiseberichte | Kein Kommentar

Nach zwei Wochen in unserer Beiruter Wohnung ist es höchste Zeit fuer eine Einweihungsparty. Also werden am Sonnabend Bierflaschen der libanesischen Edelmarke al-Maza in undurchsichtigen Plastiktueten durch die Strassen unseres Viertels getragen um unter den Anwohnern keinen Argwohn zu wecken. Wir haben so ziemlich jeden eingeladen, den wir in den vergangenen Wochen in Beirut kennengelernt weiterlesen…

Die Schiiten im politischen System des Libanon – Teil 3

Von | | Libanon | 19 Kommentare

Unabhängig von den Forderungen der Hizbollah in dem aktuellen Konflikt mit der libanesischen Regierung ist es ein Faktum, dass die Schiiten im libanesischen Parlament unterrepräsentiert sind. Wenn die Schiiten 40% der Libanesen stellen, sollten ihnen in dem nach Konfessionen aufgeteilten Parlament auch 40% der Abgeordnetenmandate zustehen. Es gehört zu den demokratischen Grundsätzen, dass im Parlament weiterlesen…

„Der Text macht einen sprachlos“ – Eine Erwiderung

Von | | Kommentar, Libanon, Meinung | 12 Kommentare

Auf meinen gestrigen Beitrag Libanon – Wege aus der Krise erwiderte ein anonymer Leser dieses Blogs Folgendes.: „Der Text macht einen sprachlos. Eine Umverteilung der politischen Macht nach dem vorgestellten Modell stärkt die radikalen, nicht-staatstragenden Kräfte. Was kommt danach? Der islamische Gottesstaat? Diese Perspektive führt zur Auswanderung der gemäßigten Libanesen. Man könnte dagegen aber auch weiterlesen…

Libanon – Wege aus der Krise?

Von | | Hintergrund, Libanon | 1 Kommentar

Am kommenden Mitwoch jährt sich das tödliche Attentat auf den ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Rafiq Hariri zum zweiten Mal. In den Wochen danach erschütterte eine Anschlagsserie das Land, Massenproteste und internationaler Druck führten schließlich zum Abzug der syrischen Armee aus dem Libanon. Heute, knapp zwei Jahre und einen Krieg mit Israel später, durchlebt der Zedernstaat die weiterlesen…

Wochenende in Beirut

Von | | Libanon | Kein Kommentar

Als wir unseren libanesischen Freunden am Freitag von unserer Abendplanung berichten ernten wir entweder ein verschämtes Kichern oder schallendes Gelächter – das „Acid“ gilt als der Schwulentreff unter Beiruts Diskotheken, vor einem Besuch dort werden wir regelrecht gewarnt. Simon, der uns übers Wochenende aus Damaskus besuchen kommt, hält einen Abend im „Acid“ jedoch für jeden weiterlesen…

Angespannte Ruhe im Libanon

Von | | Hintergrund, Libanon | 1 Kommentar

Hinter dem Libanon liegt eine Woche relativer Ruhe – seit den Unruhen an der Arabischen Universität Beirut am vergangenen Donnerstag sind weitere Ausschreitungen ausgeblieben, auch die Feierlichkeiten anlässlich des schiitischen Ashura-Festes verliefen ohne Konfrontationen zwischen den verschiedenen Konfessionen. Auch Gerüchte, nach denen sunnitische Extremisten die Tage nach Ashura zu Angriffen auf schiitische Einrichtungen nutzen könnten, weiterlesen…

Ashura in Beirut – Hassan Nasrallah Revisited

Von | | Libanon | Kein Kommentar

Gestern Abend sind wir erneut mit unserem schitischen Freund Musa verabredet. Wir begleiten ihn zu einer Veranstaltung der Hizbollah, wie sie an den ersten zehn Tagen des Trauermonats Muharram an jedem Abend stattfinden. In diesem Monat gedenken die schiitischen Muslime dem Tode ihres dritten Imams Hussein, der im Kampf gegen die Umayyaden mit seinen Gefährten weiterlesen…

Beirut und Zahle – Fotos und Falangisten

Von | | Libanon | 9 Kommentare

Gestern Abend genehmigen wir uns unser Wochenendbier im „Moloko“ in der Rue Monot. Normalerweise ist diese Straße der Place to Be im christlichen Teil Beiruts, heute Abend sind die Bars jedoch nur spärlich besucht, was daran liegt, dass in den vergangenen Wochen Viele diese Gegend wegen ihrer Nähe zu der Zeltstadt der Opposition meiden, da weiterlesen…

Neue Eindrücke aus Beirut

Von | | Libanon | Kein Kommentar

Gestern Nachmittag sind wir in Beirut mit einem schiitischen Freund verabredet. Er fährt mit uns zu seiner Wohnung im Staddteil Chiah. Viele Häuser in der Umgebung zeigen Spuren der iraelischen Bombenangriffe aus dem vergangenen Sommer, auch wenn die größten Schäden mittlerweile beseitigt wurden. Musa teilt sich die Wohnung mit seinen Eltern, einem Bruder und seinen weiterlesen…

Damaskus, Bekaatal, Beirut

Von | | Libanon, Syrien | 1 Kommentar

Per Service-Taxi wollen wir am Mittwoch die Grenze in den Libanon überqueren. Die Straße zum Grenzübergang Masnaa haben wir fast für uns alleine, kaum ein Auto macht sich auf den Weg in Syriens westliches Nachbarland. Die Ausreise verläuft ohne Probleme, gelangweilt drückt der syrische Grenzbeamte seinen Stempel in unsere Pässe. Auf libanesischer Seite ist es weiterlesen…

alsharq – demnächst aus dem Libanon

Von | | Allgemein | 1 Kommentar

Die Macher dieses Blogs zieht es morgen für einige Monate in den Libanon. Wir bitten daher um Verständnis dafür, dass Nachrichten aus den anderen Staaten des Nahen und Mittleren Ostens vermutlich etwas in den Hintergrund rücken werden. Dafür hoffen wir aus erster Hand so oft wie möglich interessante Berichte aus dem wahrlich spannenden Libanon liefern weiterlesen…

Jordanien: König Abdullah II streicht Feiertage

Von | | Jordanien | Kein Kommentar

Um die Produktivität seines Landes zu erhöhen hat Jordaniens König Abdullah II die Streichung zweier Feiertage angeordnet. Von diesem Jahr an sollten der Geburtstag des Monarchen am 30.Januar, sowie der seines 1999 verstorbenen Vaters Hussein am 14. November dadurch gefeiert werden, dass die Jordanier an diesen Tagen durch ihre Arbeitskraft die Wirtschaft ankurbeln, so Abdullah weiterlesen…

Bahrain: Marathonsieger darf Staatsbürgerschaft behalten

Von | | Bahrain, Israel | Kein Kommentar

Am 4.Januar 2007 gewann Mushir Salim Jawher seinen ersten Marathon – die Freude über diesen Erfolg und das Preisgeld von 20000 US-Dollar sollte dem Sportler jedoch bald vergehen. Nach 2 Stunden 12 Minuten und 13 Sekunden hatte der 28-Jährige zwar als Erster die Ziellinie überquert, damit jedoch seine bahrainische Staatsbürgerschaft aufs Spiel gesetzt. Das Rennen weiterlesen…

Kuwait: Mitglied der Königsfamilie zum Tode verurteilt

Von | | Kuwait | Kein Kommentar

Ein Gericht in Kuwait hat gestern erstmals ein Mitglied der Königsfamilie al-Sabah wegen Drogenhandels zum Tode verurteilt. Scheich Talal al-Sabah wurde für schuldig befunden, in großem Stil mit Haschisch und Kokain gehandelt zu haben. Außerdem sahen es die Richter als erwiesen an, dass Talal Luxusgüter am Zoll vorbei geschmuggelt habe. Zudem wurde der Monarch wegen weiterlesen…

Qatar: Behörden sperren Mütter und ihre Neugeborenen ins Gefängnis

Von | | Qatar | Kein Kommentar

Die Behörden in Qatar halten seit Monaten Mütter mit ihren Neugeborenen in Gewahrsam, weil diese aus „unerlaubten Beziehungen“ hervorgegangen seien. Am Dienstag wurden vier von ihnen, Hausmädchen aus Sri Lanka, Indonesien und eine mutmaßliche Südostasiatin vor ein Gericht in Doha vorgeladen. Die Zeitung „The Peninsula“ berichtet etwa vom Fall der jungen Indonesierin, die als Gastarbeiterin weiterlesen…

Algerien: GSPC-Anführer droht mit Angriffen gegen Frankreich

Von | | Algerien | 1 Kommentar

Der Anführer der wichtigsten islamistischen Bewegung Algeriens, Abu Musab Abdul Wadud, hat in einer Videobotschaft zum Sturz des algerischen Staatschefs Abdulaziz Bouteflika aufgerufen. Gleichzeitig drohte der Chef der „Salafisten-Gruppe für Predigt und Kampf“ (GSPC) mit Angriffen gegen die USA und Frankreich, die er als wichtigste Unterstützer der algerischen Regierung ausmacht. Zu Beginn der mehr als weiterlesen…

Mauretanien: Opposition fordert Wahlbeobachter

Von | | Mauretanien | Kein Kommentar

Zwei Monate vor den Präsidentenwahlen in Mauretanien beschuldigt die Opposition die Übergangsregierung, Einfluss auf den Ausgang des Urnengangs nehmen zu wollen. Aus diesem Grund fordert die „Koalition der Kräfte für einen demokratischen Wandel“ (CFCD) die Afrikanische und die Europäische Union auf, Wahlbeobachter nach Mauretanien zu entsenden. Mit den Wahlen am 11.März 2007 soll der Demokratisierungsprozess weiterlesen…