Hausangestellte im Libanon: „Die Zeit des Schweigens ist vorbei“

Von | | Libanon, Politik, Wirtschaft | Kein Kommentar

Protestzug der Hausangestellten am 1. Mai in Beirut. Foto: Anti-Racism Movement

Schätzungsweise 250.000 afrikanische und asiatische Hausangestellte leben und arbeiten im Libanon. Sie haben kaum Rechte und sind den Familien, in denen sie arbeiten, teilweise völlig ausgeliefert. Aber mit kreativen Aktionen leisten Aktivist*innen online wie offline Widerstand – auch heute, am International Domestic Workers‘ Day. Von Anna-Theresa Bachmann.

Qatar zahlt Löhne für palästinensische Angestellte

Von | | Palästina, Qatar | Kein Kommentar

Qatars Emir Hamad bin Khalifa al-Thani hat angekündigt für mehrere Monate die Gehälter der etwa 40000 palästinensischen Beamten zu übernehmen, die im Bildungsbereich angestellt sind. Diese mussten seit März diesen Jahres auf im Schnitt 60% ihres Lohns verzichten oder waren gänzlich ohne Gehalt geblieben, nachdem USA und EU die finanzielle Unterstützung der palästinensischen Regierung unter weiterlesen…

Bahrain führt Arbeitslosengeld ein

Von | | Bahrain | Kein Kommentar

Bahrains Arbeitsminister Majid bin Muhsin al-Alwi hat gestern die Einführung einer finanziellen Unterstützung von Arbeitslosen angekündigt. Die Regierung wolle einen Fond einrichten, der durch Einzahlungen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer im privaten und öffentlichen Sektor finanziert wird. Hinzu kommen sollen staatliche Subventionen sowie Investitionserlöse des Fonds selbst. Das Arbeitslosengeld solle für eine Dauer von einen bis weiterlesen…

Emirate: Missbrauch von Gastarbeitern geht weiter

Von | | VAE / Dubai | Kein Kommentar

Ungeachtet des Wirtschaftsbooms in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) werden die knapp 600000 Gastarbeiter im Baugewerbe weiterhin ihrer elementarsten Rechte beraubt – dies geht aus dem gestern von Human Rights Watch (HRW) vorgestellten Bericht „Building Towers, Cheating Workers“ hervor. Der Missbrauch der ausländischen Arbeitskräfte zeigt sich in vielfacher Hinsicht.So werden den mehrheitlich aus Indien, Pakistan weiterlesen…