The Insult: „Ohne Schmerz, keine Aussöhnung“ – Ein Interview mit Rita Hayek

Von | | Kultur, Libanon | Kein Kommentar

Rita Hayek als Shirine Hanna im Gespräch mit ihrem Filmpartner Tony Hanna (Adel Karam). Foto: Venice Film Festival - www.labiennale.org

Als Kind hörte sie, die Palästinenser_innen seien an allem schuld. Nun spielt Rita Hayek eine Hauptrolle in Ziad Doueiris neuem Film „The Insult“, der den libanesischen Bürgerkrieg und seine unverarbeiteten Wunden thematisiert. Im Alsharq-Interview spricht sie über Tränen im Publikum, die Unmöglichkeit, allen gerecht zu werden – und über neue Gespräche mit ihrem Vater. Von weiterlesen…

Der algerische Film „l’Oranais“ drückt da, wo es wehtut

Von | | Algerien, Kultur, Nordafrika, Rezension | Kein Kommentar

Freundschaft, Verrat, Desillusion und Korruption. In seinem Film L’Oranais („Der Mann aus Oran“) zeichnet der in Frankreich aufgewachsene algerische Regisseur Lyes Salem ein dramatisches und erschreckend präzises Bild einer bisher in Filmen kaum behandelten Zeit der algerischen Geschichte: zwischen der Unabhängigkeit und der Entstehung der Berberbewegung in den 1980er Jahren. Von Manuela Schweizer

Menschenrechtsbewegung in Marokko: Gegen König und Eliten

Von und | | Marokko, Medien | 1 Kommentar

Internationale Medien berichteten 24 Stunden am Stück von der Revolte in Tunis und vom Tahrir-Platz in Kairo. Dabei ging weitgehend unter, dass auch die marokkanische Bevölkerung zu Beginn des Jahres 2011 gegen den autoritären König Mohammed VI rebellierte. Mit einem geschickten Manöver sicherte der König sich und der ihn umgebenden Clique, den Makhzen, die Macht. weiterlesen…

Von der Besatzung eines Films: Die palästinensisch-israelische Co-Produktion „Five Broken Cameras“ im Sturm der Oscar-Verleihungen

Von | | Interviews, Israel, Mashreq, Medien, Palästina | 1 Kommentar

„Five Broken Cameras“ war als bester Dokumentarfilm für einen Oscar nominiert. Der Palästinenser Emad Burnat dokumentiert darin die Gewalt der israelischen Besatzung in seinem Dorf Bil’in. Einen Oscar gewonnen hat der Film nicht, doch dafür schon im Vorlauf zu den Feierlichkeiten hitzige Debatten ausgelöst. Gefilmt von einem Palästinenser in der Unmittelbarkeit seines Alltags und produziert weiterlesen…

Dokumentarfilm „Schildkrötenwut“: „Es ist wichtig, dass Kinder Fragen stellen dürfen und Antworten bekommen“

Von | | Mashreq, Palästina, Persönlichkeiten, Rezension | Kein Kommentar

Regisseurin Pary El-Qalqili sucht in ihrer Dokumentation »Schildkrötenwut« eine Annäherung an ihren palästinensischen Vater. Statt einfacher Antworten bietet der Film ein komplexes Porträt einer Vater-Tochter-Beziehung. Katharina Kretzschmar ist einigen Fragen zum Film im Gespräch mit Pary El-Qalqili nachgegangen, manche konnte sie ihr beantworten, einige bleiben auch für die Filmerin selbst offen.Was war der Grund für weiterlesen…

Checkpoints und Mehr

Von | | Libanon, Mashreq, Palästina, Rezension | Kein Kommentar

Ein Kurzfilm von ‚a-Films‘ Das Flüchtlingslager Nahr al-Bared hat sich bis heute nicht vom verheerenden Krieg 2007 erholt. Die libanesische Armee hält das Camp und die 20.000 zurückgekehrten PalästinenserInnen nach wie vor fest im Griff. Die militärische Belagerung behindert den wirtschaftlichen Wiederaufbau Nahr al-Bareds stark, da der Zugang enorm restriktiv ist und das Gebiet zur weiterlesen…

„Waltz with Bashir“ – eine Rezension

Von | | Israel, Libanon, Mashreq, Presseschau | Kein Kommentar

„Waltz with Bashir“ ist ein großartiger, ein sehenswerter und bedrückender Film. Und er ist bahnbrechend, nämlich der erste animierte Dokumentarfilm. Regisseur Ari Folman erzählt darin semi-biographisch seine Erlebnisse und die seiner Freunde während des Ersten Libanonkriegs 1982. Alles fängt damit an, dass ein Freund Folmans mehr als 20 Jahre nach dem Krieg Nacht für Nacht weiterlesen…

Hollywood plant Film über Prophet Muhammad

Von | | Hintergrund, Presseschau | 4 Kommentare

Hollywood-Produzent Oscar Zoghbi plant einen Film über das Leben des Propheten Muhammad. Der Film mit dem Titel „The Messenger of Peace“ soll ein Remake des 1977 veröffentlichetn Streifens „The Message “ des syrischen Regisseurs Moustapha Akkad werden. Bereits bei diesem Film mit Anthony Quinn als Muhammads Onkel in der Hauptrolle hatte Zoghbi mit Akkad zusammengearbeitet. weiterlesen…

Ägypten – Iran: Streit um Sadat-Film

Von | | Ägypten, Iran, Iran/Türkei, Mashreq, Rezension | Kein Kommentar

Ein iranischer Dokumentarfilm über die Ermordung des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Anwar al-Sadat belastet die ohnehin gespannten Beziehungen zwischen Kairo und Teheran. Der Film mit dem Titel „Hinrichtung eines Pharaos“ glorifiziere die Attentäter des 6. Oktober 1981, so die ägyptische Regierung. „Wir verurteilen diesen Film aus Schärfste. Es ist enttäuschend zu sehen, dass ein muslimisches Land weiterlesen…

Israelische Familien gegen Oscar für „Paradise Now“

Von | | Israel, USA | Kein Kommentar

Israelische Familien, deren Kinder bei Selbstmordattentaten ums Leben kamen, haben die Organisatoren der Oscar-Verleihung aufgefordert, den Film „Paradise Now“ aus dem diesjährigen Wettbewerb auszuschließen. Das Drama aus den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten gilt für die Verleihung an diesem Sonntag als Favorit in der Kategorie „Bester Fremdsprachiger Film“.Protagonisten des umstrittenen Streifens von Hany Abu-Assad sind weiterlesen…