A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

Dossier: Alternative Approaches to the Israeli-Palestinian Conflict

Von | | Europa, Israel, Palästina, Politik | Kein Kommentar

When negotiations are at a dead end: In recent weeks, Alsharq published a series of articles regarding the Israeli-Palestinian conflict and suggesting new approaches towards it. Especially the European Union has various measures at hand. Find all articles here ready for download in one dossier.

Amina Nolte führte die Gäste durch Aspekte der Geschichte und Gegenwart Jerusalems. Foto: Daniel Walter

Alsharq-Veranstaltung: „Jerusalem aus der Perspektive von Infrastruktur “

Von | | Alsharq-Veranstaltung, Israel, Palästina | Kein Kommentar

Probleme wie steigende Mieten, Umweltverschmutzung oder soziale Ungleichheit stellen Metropolen weltweit vor ähnliche Probleme. In einer Herbstreihe beleuchtete Alsharq in den letzten Monaten exemplarische Fälle aus der Region. Die letzte von vier Abendveranstaltungen widmete sich der Analyse städtischer Infrastruktur am Beispiel Jerusalems. Von Daniel Walter

"There is another way" - Es gibt einen anderen Weg. Den zu gehen ist auch die Aufgabe ausländischer Freunde der Konfliktparteien. Foto: Trocaire/Flickr (cc-by 2.0)

Was bedeutet „Freundschaft mit Israel“?

Von | | Israel, Kommentar, Politik | Kein Kommentar

Jörn Böhme, Nahost-Referent der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ehemaliger Leiter des Israel-Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, fragt sich angesichts der aktuellen Entwicklung, was die deutsche Freundschaft mit Israel heute bedeuten kann – und was nicht. Ein persönlicher Kommentar.

"Bewaffneter Widerstand ist auch Politik mit anderen Mitteln", so Autor und Regisseur Tucké Royale. Foto © Ute Langkafel

„Lange Haare, Tangoschritt, da kommt die SA nicht mit“

Von | | Kultur, LGBTI, Rezension | Kein Kommentar

Tucké Royales jüdisch-queeres Rachemusical Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet widmet sich mit Chuzpe und Witz einem fast vergessenen Kapitel des Widerstands gegen die NS-Herrschaft. Das Stück im Gorki-Theater in Berlin handelt vom jüdisch-queerem Widerstand, der Macht von Heldinnengeschichten – und Nazis, mit denen nicht gesprochen wird. Von Eva Tepest

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

EU and Israeli-Palestinian conflict resolution: Would sanctions help or harm peace?

Von | | Europa, Israel, Palästina | Kein Kommentar

Israelis are increasingly divided over the urgency of peace. Polling indicates that various forms of sanctions intended to pressure Israel can signal urgency, but mostly among those who already support a two-state agreement. It is worth considering other policy measures in the toolbox for advancing peace. By Dahlia Scheindlin

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

Why talk again? Chances and parameters for fruitful dialogue fora

Von | | Gesellschaft, Israel, Palästina | Kein Kommentar

The post-Oslo generation neither meets “the other side” nor does it know much about its situation. This is why dialogue fora could play an important role. But talks over hummus are not satisfying the needs of the societies or create any positive change. Dialogue needs clear parameters and aims in order to be successful. By weiterlesen…

Rita Hayek als Shirine Hanna im Gespräch mit ihrem Filmpartner Tony Hanna (Adel Karam). Foto: Venice Film Festival - www.labiennale.org

The Insult: „Ohne Schmerz, keine Aussöhnung“ – Ein Interview mit Rita Hayek

Von | | Kultur, Libanon | Kein Kommentar

Als Kind hörte sie, die Palästinenser_innen seien an allem schuld. Nun spielt Rita Hayek eine Hauptrolle in Ziad Doueiris neuem Film „The Insult“, der den libanesischen Bürgerkrieg und seine unverarbeiteten Wunden thematisiert. Im Alsharq-Interview spricht sie über Tränen im Publikum, die Unmöglichkeit, allen gerecht zu werden – und über neue Gespräche mit ihrem Vater. Von weiterlesen…

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

Can Europeans set effective incentives to winning hearts and minds for Israeli-Palestinian peace?

Von | | Europa, Israel, Palästina, Politik | Kein Kommentar

External incentives are an important asset in supporting processes of conflict resolution and have also been an instrument in the Israeli-Palestinian conflict. In fact, the international and regional community have brought forward two relatively new incentive schemes that hold a potential to influence Israeli public’s views. By Gil Murciano.

Wenig veranschaulicht die Realität der Besatzung klarer als der israelische „Schutzwall“ der quer durch die Westbank verlauft. Foto: Julius Rogenhofer

50 Jahre nach 1967: Wie die Besatzung aus dem Bewusstsein verschwindet

Von | | Gesellschaft, Israel, Palästina | Kein Kommentar

Das Narrativ der israelischen Besatzung palästinensischen Gebiets gehört fest zum globalen Verständnis des Konfliktes. In Israel war der Diskurs vor allem im linken politischen Spektrum lange prominent. Doch nach fünfzig Jahren ist das Narrativ vom Aussterben bedroht. Was als schleichender Krieg der Worte begann, ist seit einiger Zeit offizielle Staatspraxis. Von Julius Rogenhofer

Eine Gruppe von Kindern in der südiranischen Hafenstadt Bandar Abbas Foto: Mehdi Ehsaei

„Afro-Iran“ von Mahdi Ehsaei – Zur Geschichte und Gegenwart schwarzer Menschen in Iran

Von | | Buchvorstellung, Gesellschaft, Interviews, Iran | Kein Kommentar

Jahrhundertelang prägte der Handel zwischen Persischem Golf, Ostafrika und Indischem Ozean die jeweiligen Küstenregionen. In den südlichen Provinzen Irans leben die Nachkommen afrikanischer EinwandererInnen, ihr kulturelles Erbe lebt unter anderem in Musik und Tanz weiter. Mehdi Ehsaei hat einige von ihnen für ein Fotoprojekt porträtiert. Von Daniel Walter

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

European Punitive Measures against Israel?

Von | | Israel, Palästina | Kein Kommentar

It is easy to get the impression from the Israeli media and from statements by politicians that the EU attempts to “discipline” the Israeli government, subvert Israeli civil society against the government and use various punitive measures in order to force compliance with EU policy directives. The gap between discourse and facts is striking. By weiterlesen…

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

Can EU Differentiation Save the Two-State Solution?

Von | | Israel, Palästina | Kein Kommentar

The adoption and streamlining of differentiation measures represents a unique and effective European contribution towards Israeli-Palestinian peace at a time in which the Middle East Peace Process in its current configuration has failed. By Hugh Lovatt.

A Palestinian and an Israeli flag. Image: Yellowblood/Wikicommons (Public Domain)

When negotiations are at a dead end. Approaches to advancing the end of occupation and Israeli-Palestinian peace

Von | | Israel, Palästina | Kein Kommentar

With no negotiated settlement for the Israeli-Palestinian conflict in sight, international players must consider alternative strategies and instruments to ensure the fundamental rights of both Israelis and Palestinians and end Israel’s occupation of Palestinian territories. Europe can and should play a key role. By Muriel Asseburg and Christoph Dinkelaker.

Länderspiele gegen europäische Teams lassen sich gut für nationalistische Zwecke ausschlachten, sagt Can Evren. Bild vom EM-Quali-Spiel Türkei-Rumänien im Oktober 2012 im Şükrü Saracoğlu Stadıon in Istanbul. Foto: Bodo Straub

Politische Fouls: Wie türkische Nationalisten mithilfe des Fußballs Stimmung gegen Europa machen. Ein Interview

Von | | Türkei | Kein Kommentar

Fußball am Bosporus wird unter Erdogan und der AKP zunehmend zum Vehikel für türkische Nationalisten und gesteuerte Medien, die gegen Europa Stimmung machen. Der Anthropologe Can Evren untersucht dieses Phänomen. Ein Interview von Alsharq-Autor Martin Gerner.

Ein Sandsturm, der vor einigen Tagen über Saudi-Arabien hinwegfegte. Das Symbol war einfach zu passend, als dass wir ein anderes Bild hätten nehmen können... Foto: Antti Lipponen/Flickr (cc-by 2.0)

„Ein präventiver Putsch“ – Reaktionen aus dem Nahen und Mittleren Osten auf die Ereignisse in Saudi-Arabien

Von | | Ägypten, Iran, Israel, Jemen, Jordanien, Libanon, Presseschau, Saudi-Arabien | Kein Kommentar

Ein Premier tritt zurück, Prinzen werden verhaftet, eine Rakete fliegt nach Riad: Der Nahe und Mittlere Osten hat eine turbulente Woche hinter sich. Die Reaktionen darauf sind besorgt, euphorisiert – und humorvoll. Von Aisha Abdelrahman, Diana Beck, Maximilian Ellebrecht, Sara Osman, Bodo Straub, Andreas Vogl und Susana Zickert.

Er ist nicht die Ursache für die sich überstürzenden Ereignisse der letzten Woche - aber für ihre Eskalation: Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman. Foto: kremlin.ru

Mohammed bin Salman: Schockwellen aus Riad

Von | | Jemen, Libanon, Politik, Saudi-Arabien | Kein Kommentar

Rücktritt des libanesischen Premiers, eine Verhaftungswelle gegen saudische Offizielle, ein Raketenangriff aus dem Jemen: Riad sendete diese Woche Schockwellen durch den Mittleren Osten. Im Epizentrum: Mohammed bin Salman. Dabei hat der Kronprinz keinen der Konflikte verursacht – aber er hat sie verschärft. Von Parham Kouloubandi.